Weekly SciADV: Die Chaos; Spin-Offs

Nachdem ich letzte Woche mit den Steins;Gate Spin-Offs mit meiner Weekly SciADV Kolumne angefangen habe, geht’s jetzt direkt weiter mit den Spin-Offs. Neulingen zur Science Adventure (SciADV) Serie kann ich hier raten, sich den letzten Artikel anzusehen, in dem ich anfangs ein bisschen damit einleite, was es mit diesem Franchise überhaupt auf sich hat. Wer den Titel gesehen hat, wird sich vielleicht gefragt haben, ob da nicht noch etwas fehlt, schließlich endet ja keiner der Titel auf ein Semikolon. Chaos; ist dabei aber einfach ein Sammelbegriff, den ich für das ganze Material rund um Chaos;Head und Chaos;Child benutze. Im Gegensatz zu Steins;Gate haben die Chaos; Spiele weitaus weniger Zusatzmaterial, dieses ist aber dafür relevanter für die Serie an sich. Dieser Artikel ist vor allem an Kenner von Chaos;Head oder Chaos;Child gedacht – ausführliche Artikel zu den beiden Spielen für Einsteiger werden aber auf jeden Fall noch kommen.

Chaos;Head Noah

Direkt vorweg – nein, Chaos;Head Noah ist natürlich kein Spin-Off, aber kann aufgrund der Namensgebung dafür gehalten werden. Daher beginne ich direkt damit, das klar zu stellen. Noah ist die definitive Version von Chaos;Head – dem ersten Spiel aus diesem Franchise. Tatsächlich wurde Chaos;Head noch als 妄想科学NVL  – „delusional science novel“ beschrieben und gehört damit technisch gesehen gar nicht zur Science Adventure Reihe, die erst im folgenden Jahr von Chaos;Head Noah begonnen wurde. Im Gegensatz zu Noah ist das originale Chaos;Head im Prinzip eine Art Early Access, wenn man es mit heutiger Terminologie beschreibt. Das Spiel wurde unfertig verfrüht veröffentlicht, um die Finanzierung der Fertigstellung zu sichern. Dies wird auch schnell ersichtlich, wenn man in den Code des Spieles schaut. So finden sich viele Referenzen und Kommentare zu Szenen, Routen und CGs, die erst in Noah eingefügt wurden aber offensichtlich schon damals geplant waren. Wer die inoffizielle Übersetzung von Chaos;Head kennt, wird wissen, dass das Spiel relativ mager ist und gerade einmal zwei verschiedene Routen hat. Noah setzt da gewaltig einen drauf und fügt 6 komplett neue Charakterrouten hinzu – eine für jede der weiblichen Hauptcharaktere. Und nicht nur das, Noah erweitert auch die Common/True Route und kreiert Wiederspielwert, indem die Common Route zusätzliche Interaktionen beim erneuten Durchlesen erhält. Chaos;Head Noah ist der wahre Einstieg in die Science Adventure Reihe und extrem wichtig für viele spätere Teile daraus – allen voran natürlich Chaos;Child. Falls ihr also Fans der Reihe seid, dann zeigt euer Interesse an Chaos;Head Noah öffentlich!

Chaos;Head Love Chu☆Chu!

Kommen wir nun zum ersten Chaos; Spin-Off. Ganz passend zu unserem ewigen delusionalen Neet Takumi ist Love Chu☆Chu! eine Datingsimulation, die sich hauptsächlich in Takumis Kopf abspielt. In Love Chu☆Chu! kehrt ihr ins altbekannte Shibuya zurück, über das mittlerweile der Sommer hereingebrochen ist. Takumi versucht, seinem ewigen Single-Dasein endlich ein Ende zu bereiten und ein bisschen sozialer zu werden, verliert sich dann aber direkt in seinen Wahnvorstellungen. Mit auswählbaren Routen für alle wichtigen Chaos;Head Mädchen kann man sich Takumis Gedanken ganz hingeben und sich so seine Träume aus Chaos;Head endlich erfüllen. Im Gegensatz zur Steins;Gate Datingsimulation Darling of Loving Vows, das ich letzte Woche behandelte, ist dieser Teil aber ein direktes Sequel zu Chaos;Head, das ohne Probleme in den Kanon passt. Somit ist das Spiel auch wesentlich interessanter für eine Lokalisierung, da es die Geschichte von Takumi direkt fortführt.

Chaos;Child Love Chu☆Chu!!

2017 hat dann auch Chaos;Child sein romantisches Spin-Off bekommen – damit ist Love Chu☆Chu!! momentan der aktuellste Teil der Reihe. Da die Prämisse des Spiels das Ende von Chaos;Child verraten würde, beschreibe ich sie hier nur kurz: Durch gewisse Umstände gelangt Takuru nach dem Ende von Chaos;Child in eine alternative Timeline, die ihn an den Anfang der „Return of the New Generation Madness“ – Mordserie zurücksendet. Sofort bemerkt man allerdings einige Unterschiede zum Original: So weiß der ganze Cast schon über Gigalomaniacs Bescheid und alle kennen ihre Kräfte; und Charaktere wie Hinae, die erst später im Spiel dazu stoßen sind schon direkt zu Beginn anwesend. Es ist schnell ersichtlich, dass diese Änderungen zum Ziel haben, die Handlung schneller voran zu treiben um weniger Zeit mit bekannten Handlungspunkten verbringen zu müssen. Auch in dieser Version der Handlung gibt es eine „Return of the New Generation Madness“, die aber eher eine Parodie der wirklichen Mordserie ist. So hat der NicoNiya Streamer im ersten Fall einfach nur verschimmelten Käse gegessen und muss sich dadurch im Stream live übergeben, oder die Sängerin aus dem zweiten Fall wird einfach nur dabei erwischt, nicht live zu singen. In diesem Sinne hat Love Chu☆Chu!! auf jeden Fall Unterhaltungswert, lässt aber auch Einiges zu wünschen übrig. Die Charakterrouten bieten uns fabelhaft anzügliche CGs von allen weiblichen Heldinnen, deren Charakter aber teilweise kaum mehr zu erkennen ist, wodurch diese Routen ihren Reiz schnell verlieren. Des Weiteren merkt man die Kürzungsmaßnahmen doch sehr: Das Spiel hat in Kontrast zum ersten Love Chu☆Chu! ziemlich wenig Inhalt und ist auch weitesgehend irrelevant für die Serie. Falls ihr Interesse an dem Inhalt dieses Spin-Offs habt, gibt es übrigens eine Zusammenfassung, seid aber gewarnt dass die Präsentation in der Visual Novel selbstverständlich wesentlich besser ist.

 

Aussichten für Lokalisierungen?

Momentan hat wahrscheinlich Chaos;Child Love Chu☆Chu!! die besten Chancen, eine offizielle Übersetzung zu erhalten. Das liegt vor allem daran, dass die Chaos;Head Spiele schon verhältnismäßig alt und damit nicht auf der aktuellen Konsolengeneration verfügbar sind, was eine Lokalisierung nahezu unmöglich macht. Allerdings wurden im Juni erst offizielle Logos zu einem Chaos;Head 10th Anniversary Projekt gezeigt, wie unsere Kollegen von KiriKiriBasara berichteten. Sollte es sich dabei um ein Remaster auf aktuellen Konsolen handeln, könnte es Hoffnung geben. Bis dahin heißt es also abwarten, was es mit diesem Projekt auf sich hat.

Post Author: Yink

Yink / Nils (22) ist momentan dabei, seinen Master in Informatik zu machen. Steckt viel zu tief in der Science Adventure Serie und wird jede Gelegenheit nutzen, davon zu erzählen. Mit anderen Visual Novels hat er gerade erst angefangen und holt dies derzeit mit Klassikern wie Clannad und Little Busters nach. Ist auf den meisten großen Conventions im Cosplay unterwegs und freut sich immer auf neue Gesichter in der Community.