Was ist der Einfluss von Visual Novels

inside lukis mind | National Park Girls | Summer Pockets | Visual Novel

Was ist Einfluss? Die Frage kam bestimmt schon einmal hoch, sei es jetzt im Kontext des Wetters oder im Kontext der Politik. Man denkt nur an House of Cards, Zankyou no Terror oder Code Geass. In jedem dieser Werke geht es um den Einfluss den die Personen ausüben. Aber dies ist nur ein Beispiel von Einfluss. Heute will ich gerne die Frage stellen: Wie lassen wir uns von artistischen Werken beeinflussen, namentlich Visual Novels?

Definieren wir Einfluss doch erst mal!

Wer schon einige meiner Kommentare gelesen hat, der weiß, ich möchte uns alle erst mal auf die selbe Basis bringen. Also wie definiert sich „Einfluss“ überhaupt? Welche Arten gibt es und wie können diese genutzt werden?

Wo fangen wir also an, wenn wir Wissen im Internet suchen? Genau, die erste Anlaufstelle: Wikipedia!

Einfluss ist die potenzielle oder effektive Wirkung eines Subjekts oder einer Interessengruppe auf eine Zielperson oder -gruppe. Zu unterscheiden ist zwischen Einfluss haben (passiv, evtl. unbewusst) und Einfluss ausüben (aktiv, bewusst).

https://de.wikipedia.org/wiki/Einfluss

Klingt natürlich erst einmal sehr kryptisch. Aber schon beim zweiten mal lesen wird die Definition schon klar. Platt gesagt: Einfluss ist die Auswirkung von einem Subjekt auf ein anderes Subjekt. Interessant wird es bei der Unterscheidung von Einflüssen: Im sozialen Sinne wird vom passiven und aktiven Einfluss unterschieden. Dies ist auch noch ein Punkt, den wir einmal beleuchten können.

Wenn wir von Einfluss reden, gibt es eine große Unterscheidung, die man treffen muss: Die Unterscheidung zu Macht.

Wenn … Einfluss bewusst ausgeübt wird, zielt er auf die Veränderung von Einstellungen oder die Korrektur von Überzeugungen; manche Definitionen fassen auch die Herbeiführung einer bestimmten Entscheidung oder eines gewünschten Sozialverhaltens unter die möglichen Ziele der Ausübung von Einfluss; in diesem Fall ist Einfluss von Macht kaum zu unterscheiden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einfluss

Wir wir sehen ist Einfluss gar nicht so weit von Macht oder sogar Manipulation entfernt. In diesem Falle definieren wir diesen Sachbestand durch das Ziel das erreicht werden möchte. Dies trifft jedoch heute in unserem Fall nicht zu. Es wird wohl kaum eine Visual Novel geben, die bewusst Macht oder seinen Schwager Manipulation ausüben möchte. Wäre dies der Fall, dann wären wir schon bei der Propaganda angekommen

Um das Ziel heute noch einmal klar zu definieren: Wie beeinflussen uns Visual Novels/Geschichten in unseren Handlungs- und Denkweisen? Können uns Geschichten dazu bringen uns zu verändern und sollten wir dies überhaupt zulassen? Dürfen wir uns von Visual Novels so beeinflussen lassen, dass wir uns in diese Welten verlieren?

Was ist überhaupt das Ziel einer Visual Novel?

Um diese ganzen Fragen zu beantworten, ist es wahrscheinlich sinnvoll sich erst einmal die Frage zu stellen: Was ist überhaupt das Ziel einer Visual Novel?

Es gibt verschiedene Arten von Texten. Während wissenschaftliche Arbeiten Wissen erhalten und vermitteln wollen, geht es bei Kinderbüchern eher um die altersgerechte Vermittlung von Werten und Wissen. Wo finden wir nun Visual Novels in diesem Spektrum der Textgattungen. Mit der Frage machen wir nun das nächste Fass auf.

Die Literatur unterscheidet zwischen fiktionalen und nicht-fiktionalen Texten. Unter nicht-fiktionalen Texten fallen Reportagen, Gesetzestexte oder auch ein Tagebuch. Diese wollen den tatsächlichen Sachverhalt festhalten und wiedergeben. In unserem Falle sind wir jedoch im Bereich der fiktionalen Texten und auch hier gibt es drei verschiedene Gattungen; die Dramatik, Lyrik und Epik. In welcher Gattung finden wir nun Visual Novels?

Wir müssen uns jedoch nicht tiefgreifend mit dieser Frage beschäftigen, ihr könnt also gerne die Deutschunterlagen im Schrank liegen lassen.

Die Lyrik können wir von vorne hinein ausschließen, da sich diese mit Gedichten, Hymnen und Lieder befasst. Hier spielen sprachliche Gestaltungsmittel eine große Rolle. Für unsere Frage jedoch uninteressant.

Als nächstes hätten wir die Dramatik. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich hier primär um Dramen, die meist in der Dialogform verfasst sind. Hier wird die Geschichte primär durch die Dialoge der Schausteller weitergetragen. Auf den ersten Blick scheinen doch unsere Visual Novel in diese Kategorie zu passen. Eine Geschichte die primär durch Dialoge getragen wird? Das passt doch wie die Faust aufs Auge!

Jedoch gibt es einen großen Unterschied: Die Dramatik kennt keinen Erzähler. Ein Erzähler ist jedoch ein integraler Teil einer Visual Novel. Somit finden wir uns in der dritten und letzten Gattung wieder.

Die Epik umfasst die gesamte erzählte Literatur. Wir haben ja schon die verschiedenen Erzählerarten beleuchtet.

Wer im Deutschunterricht gut aufgepasst hat, der wird jetzt wissen worüber ich reden werde. Für diejenigen, die wie ich, gerne im uninteressanten Unterricht lieber geschlafen haben, hier ein kurzer Abriss aus dem typologischen Modell der Erzählsituationen;

https://visual-novel.info/wie-erzaehlen-wir-eigentlich-unsere-geschichten/

Aber natürlich wäre die Literatur nicht sie selber, wenn wir nicht noch weitere Unterarten der einzelnen Gattungen hätten. Man könnte sich nun die Frage stellen unter welche Unterart der Epik eine Visual Novel nun fallen könnte oder ob sie sich überhaupt zu einer der Unterarten zählen lässt. Dies ist aber eine Frage für einen andern Tag. Wer jedoch weiteres Interesse an den Unterarten hat, der kann sich gerne hier darüber informieren.

Meine Einschätzung ist, dass sich Visual Novels als Erzählung oder Roman eingliedern lassen. Damit würden wir auch unsere Frage beantworten, welches Ziel eine Visual Novel hat, da jede Textgattung ihre eigenen Ziele oder Aussagen verfolgt.

Was will uns eine Erzählung oder Roman nun beibringen…?

Nun kommen wir auf einen der schönsten Aspekte von geschriebenen Text. Ein Autor will uns meist mehr als nur eine schöne Geschichte erzählen. Jede Geschichte und Erzählung hat nämlich etwas was sie aussagen möchte. Vom teilen der Lebenserfahrungen des Autors bis hin zur Skizzierung verschiedener Denkweisen. Und hier kommt auch wieder der Einfluss ins Spiel.

Durch diese Ziele beeinflussen uns Geschichten meist auch unterbewusst. Wir fangen an Denkweisen zu adaptieren oder lernen uns besser in Menschen hineinzuversetzen. Wir können unsere Empathie schulen weil wir durch die Erzählweise mehr Einblicke in das Leben anderer bekommen, als wir mit unseren eigenen zwei Augen jemals sehen könnten. Wir erfahren von Tatsachen und Gegebenheiten, lernen wie wir auf bestimmte Situation reagieren oder auch nicht reagieren sollten. Wir finden Ratschläge oder auch Tipps wie wir unseren Lebenstil zum besseren Verändern könnten.

Genau diese Aspekte sind Folgen des Einflusses den Geschichten und auch Visual Novels auf uns haben können. Dies kann aktiv als auch passiv passieren und das sollte jedem bewusst sein. Man sollte sich nicht blind von diesen Einflüssen leiten lassen. Man sollte sich selber hinterfragen was man gerade gelesen hat und wie es einen beeinflusst. Dies gilt für potenzielle negative als auch für positive Einflüsse.


Ich bin der Meinung, dass es gesund ist sich in Geschichten und Erzählungen zu verlieren. Dass es ein Weg ist, die Realität des Lebens für einen kurzen Zeitraum einfach außen vor zu lassen. Die Betonung liegt hier auf kurz. Man sollte sich zu jedem Zeitpunkt auch bewusst sein, dass dies kein Moment für immer ist.

Aber genauso ist es wichtig, dass man weiß, dass es sich nur um Fiktion handelt und dass dort auch gerne Stilmittel genutzt werden, um Sachen darzustellen.

Autor: lukimana

Einen wundervollen guten Morgen wünsch ich euch! Ich bin euer Ansprechpartner für Romance und Dating-Visual Novels! Seit 2018 bin ich aktiv im Game. Also wenn ihr Klassiker habt die ich unbedingt spielen muss, dann immer her damit!~