VNInfo Adventskalender #10: Stargazer – Eine schicksalhafte Begegnung im Krankenzimmer

Heute gibt es endlich mal was fluffiges in unserem Adventskalender. Da wir euch jetzt seit Tagen schon mit Horror, Tod und Verderben bombardieren, haben wir uns dazu entschieden ein paar Titel mit leichtherzigeren Themen und süßeren Visuals hervorzukramen. Was eignet sich dazu besser als eine VN, die sich mit der Tätigkeit beschäftigt, die in japanischer Romanze als überaus romantisch und emotional gilt?

Natürlich handelt es sich dabei um das Sterne beobachten. Und genau zu diesem Thema haben wir euch heute die All-Ages Doujin-Visual Novel Stargazer: Shoujo wa Hoshi no Yume o Miru vorzustellen.

Bei Stargazer handelt es sich um eine Doujin VN von der Amateurgruppe RainbowDimension, die bislang nur dieses Spiel veröffentlicht haben. Es erschien am 24. Juni 2014 über die Plattform freem auf der man japanische Doujin-Spiele herunterladen kann. Hier kommt ihr zur Website auf der man gut aufbereitet ein paar Infos zum Spiel bekommt. Es fällt klar auf, dass dieses Spiel sehr hochwertige Visuals verwendet, um sich selbst zu bewerben. Das Spiel selbst ist in der Engine CatSystem2 geschrieben, besitzt aber weder ein Optionsmenü, noch ein Extramenü.

Handlung

Wir spielen als Imoo Miku (妹尾ミク), eine Hochschülerin, die gerade erst wegen des Jobwechsels ihrer Eltern an eine neue Schule gekommen ist. Sie schafft es sich mit ihren Eltern auseinanderzusetzen und erst mal alleine zu wohnen. An der Schule angekommen, ist sie sichtlich von ihren neugierigen Mitschülern genervt und flüchtet ins Krankenzimmer und verbringt dort die Zeit, bis es zur 6. Stunde läutet.

Der Grund für ihre Verspätung ist ein schicksalhaftes Treffen mit einem mysteriösen Mädchen namens Hoshimi (ほしみ), die sich zufällig Tag für Tag im Krankenzimmer befindet. Was tut sie da und wo ist eigentlich die Krankenschwester hin?

Hoshimi und Miku verstehen sich prächtig und so entscheidet Miku sich auch an den Folgetagen ihre Zeit lieber im Krankenflügel zu verbringen.

Meinung

Stargazer ist nicht die originellste VN, aber kann einen eine Zeit lang gut unterhalten. Sie ist recht einfach geschrieben und hat von Zeit zu Zeit ein paar schöne metaphorische Phrasen, die den Schreibstil ein wenig anheben. Dem Spiel selbst ist seine Formel klar:

Yuki ist neu und allein und fühlt sich von den neuen Klassenkameraden ziemlich belästigt, da sie sie ständig über ihre Herkunft oder was ihre Eltern machen ausfragen. Durch diese negativen ersten Eindrücke von ihren Klassenkameraden, entscheidet sie sich für die Flucht nach vorne und täuscht Unwohlsein vor, damit sie ins Krankenzimmer gehen kann. Dort trifft sie dann ein Mädchen, was sich komplett anders als die Klassenkameraden benimmt; es hilft auch, dass sie echt süß ist und Miku sich in sie verguckt.

Was wir hier präsentiert bekommen ist ein gewöhnliches Yuri-Game mit zwei isolierten Mädchen, die sich gegenseitig näherkommen. Später im Verlauf wird auch der Titel relevant, denn Hoshimis Name, und wie sie ihn erhalten hat, wird noch eine große Rolle darin spielen, wie der weitere Spielverlauf sein wird.

Miku

It’s tea time!

 

Hoshimi

Aufbau und Entscheidungen

Stargazer – Shoujo wa Hoshi no Yume o Miru – hat eine lineare Kapitelstruktur von insgesamt acht Kapiteln. Sobald eines vorbei ist, gibt es einen Überleitungsbildschirm auf dem man hübsche Sterne sieht und den Kapiteltitel.

Dazu gibt mehrere Entscheidungen, die auch zu ihrem eigenen Ending- , aber an sich gibt es nur einen festen roten Faden, der geradewegs durch die ganze Handlung führt. Die Entscheidungen, die ihr trefft leiten teilweise zu Bad Ends und an anderen Stellen verzögern sie, wie ihr zum True Ending findet.

Da es leider kein Extra-Menü gibt, um einzusehen welche Enden ihr bereits abgeschlossen habt, können wir euch sagen, dass es fünf Enden in absteigender Reihenfolge von E bis A gibt.  Ending A ist das True Ending, das die Credits einläuten lässt.

Artstyle

„Ich kann jetzt verstehen, warum es Leute gibt, die unter dem leuchtenden Zelt eines solch romantischen Sternenhimmels Anträge machen.“

 

Da auf der VNDB und auf der Website des Spiels die Artists nicht gekennzeichnet sind musste ich mir die Credits anschauen. Die Hintergründe des Spiels sind von Gai Sakai aka KimagureAfter, der schon für zahlreiche Spiele Hintergründe angefertigt hatte. Im Spiel gibt es z.B. einen wunderschönen Sternenhimmel, für den ich ihm danken möchte, da dieser nun zu meinem neuen PC-Hintergrund geworden ist.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Die Sprites und CGs sind von Hiro gezeichnet worden. Auch übernahm er das Coloring, was meiner Meinung nach besonders knallig ausgefallen ist. Ich musste sogar mein FLux einschalten, weil mir die knalligen, leuchtenden Farben nach einer Zeit in den Augen geschmerzt hatten.

Leider muss man noch anmerken, dass die Ending-Credits aus irgendeinem Grund eine schreckliche Videoqualität aufweisen. Überall sind Artefakte zu sehen und das Artwork sieht nach 240p-Qualität aus. Leider ein fader Beigeschmack nach dem Abschließen eines solch schönen Spiels; neben dem fehlenden Extra-Menü, damit man sich die Yuri-CGs noch einmal anschauen dürfte …

Die Qualität des Endings ist dem Spiel unwürdig … schade.

Fazit

Yuri-Fans werden die Vibes, die zwischen Miku und Hoshimi herrschen, von ganzem Herzen lieben, doch das Spiel an sich finde ich etwas kurz und die Entscheidungen hätten sinnvoller verpackt werden können. Als ein kostenloses Spiel, was rein zufällig auch den 10. Freem-Software Wettbewerb gewinnen konnte ist Stargazer jedoch einen Blick wert. Da es eine All-Ages Visual Novel ist sind die Yuri-Vibes wohl das höchste der Gefühle. Schade, denn eine schöne Tribadie-Szene hätte ich sehr genossen.

Die Hintegrdundgeschichte von Hoshimi ist rührend und hätte mich ein oder zweimal eine Träne vergießen lassen, vielleicht fühlt ihr dasselbe?

Autor: Hata-tan

Hi, ich heiße Hata-tan oder Ramon (25) und studiere Japanologie und Englisch an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Ich lese Visual Novels seit 2011 und habe bis dato um die 180 Visual Novels gespielt. Ich werde euch regelmäßig mit News und Reviews versorgen. Nebenbei arbeite ich als QC für JAST USA und diverse Fanprojekte und mache meinen Teil der VN.Info-Übersetzungsprojekte. よろしく~