Visual Novel: Bild vs Schrift

Bei Visual Novels denken nicht immer alle an das Gleiche. Mangas mit Sprachausgabe, Bücher mit Bild und Ton, Waifu-Simulatoren… Ok, an Letzteres denken alle.

Aber was ist nun wichtiger: Bild oder Text?

Vielleicht beides? Nichts von beidem?

Das Marketing lehrt uns, dass die Meisten sich ihr Produkt anhand der Verpackung aussuchen. Bei Produkten der gleichen Preisklasse und ohne den Einfluss externer Faktoren wie Werbung kaufen Kunden in den meisten Fällen das Produkt mit der schöneren Verpackung.

Was also ist die „Verpackung“ von VNs?


Die Grafik.
Sobald es „glitzert und funkelt“ werfen wir unseren Blick reflexartig auf etwas. Macht das die Grafik aber zum wichtigsten Teil von Visual Novels? Nicht ganz. Egal wie gut der Erste Eindruck sein kann, der Schein kann trügen. Wieso sonst wären Werke wie Higurashi oder Umineko, die allgemein als Meisterwerks-Empfehlungen gelten, überhaupt bekannt oder beliebt?

Was steckt hinter der „Verpackung“?

Öffnen wir also mal die „Verpackung“ und schauen uns den „Inhalt“ mal ein bisschen genauer an.
Was hält die Verpackung zusammen? Was ist der Inhalt? Wie kann es sein, dass aus einem Haufen wunderschöner Bilder ein minderwertiges Produkt entstehen kann und wie kann es sein, dass Visual Novels, die ja wohl miserable Grafik haben, trotzdem Meisterwerke sein können?

Der Text ein Hauptpunkt der Visual Novels.
Visuals=Grafik, Novels=Buch
Wenn also die Grafik nicht für den Erfolg verantwortlich ist, vielleicht könnte es dann am Text liegen? Ist gelungenes Schreiben wirklich der Erfolgsgrund für die Beliebtheit von „Hässlichen Entlein“ wie Tsukihime und Umineko? Macht das Writing dann die Grafik nicht obsolet?

Schrift oder Bild?

Man kann keinen Schwerpunkt setzen, da sowohl Schrift als auch Bild ihre eigene Rolle erfüllen. Eine „Verpackung“ weckt Interesse am „Produkt“, aber es liegt am „Inhalt“ dieses Produktes ob das Interesse auch gehalten werden kann. Ob man die Verpackung nun geschlossen lässt und sich des schönen Äußeren erfreut oder man die Verpackung öffnet und sich auf den Inhalt konzentriert, sei jedoch jedem Spieler selbst überlassen.

Post Author: Kuma

Ein diabolisches Wesen, das Geschichten verschlingt wie andere Luft zum Atmen. Niemand weiß, Wer oder Was Kuma war, bevor er aus dem Wald ausbrach und sich in die Zivilisation stürzte, aber nun ist er hier und er ist gekommen um zu bleiben. Nichts ist vor ihm sicher. Kein Eroge, keine Visual Novel hält diesen Bären davon ab unaufhörlich weiter und weiter zu lesen. In seiner Sucht sind ihm schon unzählige Spiele zum Opfer gefallen. Und es werden stündlich mehr...