Tutorial: Text-Hooker und Kanji-Parser – Einleitung

Kanji sind der Grund, der am meisten genannt wird, wenn die Schwierigkeit des Japanischlernens angesprochen wird. Und das mit gutem Grund. Viele Japanischlernende haben mit Verzweiflung festgestellt, dass selbst nach Jahren des Japanischstudiums das Lesen von normalen japanischen Texten, sei es in Büchern oder Videospielen, immer noch ein schwieriges Unterfangen darstellt, und das, obwohl doch so viele Vokabeln, so viel Grammatik und auch so viele Kanji gelernt wurden. Nun, wohl immer noch nicht genug. Denn ständig stößt man in Texten immer und immer wieder auf Kanji, die man noch nicht gelernt hat oder die nur so selten vorkamen, dass man sie wieder vergessen hat. Bei über 3000 Zeichen, die man alleine beherrschen muss um größtenteils angenehm einen japanischen Text lesen zu können, ist das auch kein Wunder.

Viele Jahre waren die japanischen Schriftzeichen der Hauptgrund, warum viele Menschen gar nicht erst versucht haben, Japanisch zu lernen. Glücklicherweise, dank dem heutigen Stand der Technik, sind Kanji das geringste Übel beim genießen von Visual Novels in der japanischen Sprache. Die Lösung sind Texthooker und Parser.

So viele Mondrunen! Was bedeuten die alle?

Warum dieses Tutorial?

Man mag sich fragen, warum ich dieses Tutorial schreibe, gibt es doch bereits eine Unmenge an englischen Anleitungen über dieses Thema, denen man folgen könnte.
Der Grund ist einfach: die sind alle ohne Ausnahme schlecht. Und das ist nicht meine Arroganz, die da spricht. Ich habe jedes Tutorial gelesen, dass ich im Internet finden konnte, und es gibt keines, das nicht voll von fachlichen Fehlern oder mindestens schlechten Empfehlungen und Erklärungen wäre. Ganz zu schweigen davon, dass die Hooking-Szene sich kontinuierlich weiterentwickelt und ein gutes Tutorial von vor einem Jahr heute bereits völlig veraltet wäre.

Als ich vor vielen Jahren mit dem Hooken und Parsen von Eroge angefangen hatte, musste ich mich natürlich auch erstmal mit dieser Materie vertraut machen. Glücklicherweise hatte gerade zu der Zeit Aero von Amaenbou Dane ihr ATLAS-Tutorial (von dem ATLAS eigentlich nur ein kleiner Teil ist) fertig geschrieben und es war das oberste Suchergebnis, das Google mir ausspuckte. Bis heute ist es meines Wissens das einzig gute Tutorial über Texthooken und Parsen, das es im englischsprachigen Internet je gab, aber, wie ich gerade bereits andeutete, inzwischen völlig veraltet. Nichtsdestotrotz muss Aero an dieser Stelle ausdrücklich für ihre Leistung von damals gelobt werden. Ohne dieses Tutorial hätten viele Menschen nicht den Schritt in Richtung japanische Visual Novels gewagt.

Ich habe in den letzten fünf Jahren die Entwicklung der Texthooking Tools genau beobachtet und ebenfalls produktiv an ihr teilgenommen. Dabei habe ich Wissen und Erfahrung zu diesem Thema erlangt, die man nicht so einfach durch simple Recherche im Internet nachholen kann. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen für visual-novel.info einen “ultimativen Texthooking-Guide” zu schreiben. Ziel soll nicht einfach nur sein, dem Leser alles wichtige zum Texthooken mit auf den Weg zu geben sondern ebenfalls ein ausführliches Nachschlagewerk zu sein, das fast alle Fragen, die einem beim täglichen VN-Hooken aufkommen mögen, beantworten kann.

… meine Güte, klang das gerade eingebildet.
Aber es ist wirklich wichtig zu verstehen, dass man den Tutorials im Internet nicht trauen darf. Viele Leute haben mich in den letzten Jahren um Hilfe bei dieser Sache gebeten und 100% aller Fragen, die mir gestellt wurden, resultierten daher, dass der Fragesteller einen schlechten Guide gelesen hatte.

Falls ihr Fragen zu den hier besprochenen Sachen haben solltet oder denkt, ich hätte etwas nicht gut genug erklärt, schreibt mich, zum Beispiel in unserem Discord an, oder kommentiert hier, und ich werde euch gerne helfen.

Nun aber genug geschwafelt, fangen wir endlich an:

Wie funktionieren Texthooker?

Ein Texthooker ist ein Programm, das sich an einer bestimmten Stelle im ausführenden Code eines anderes Programms einklinkt (hook) und die Textinformationen des Spiels, die sich (hoffentlich) dort befinden, herausholt.
Im Klartext: Ein Texthooker beschafft dir den Text, der in einem Spiel in genau diesem Moment angezeigt wird. Wir tun das, damit wir den japanischen Text der Visual Novel oder eines anderen japanischen Spiels an einen Parser übergeben können, damit dieser uns hilft, den Text zu lesen.

Der Text im Hooker entspricht dem angezeigten im Spielfenster.

Wie funktionieren Parser?

Ein Parser ist ein Programm, das Informationen aufnimmt, diese verarbeitet und das Ergebnis der verarbeiteten Informationen ausgibt.
Unsere Parser nehmen japanische Text auf, finden heraus, welche Teile von dem Text einzelne Wörter sind (das ist im Japanischen nicht so trivial, da Japanisch keine Leerzeichen zwischen einzelnen Wörtern benutzt) und schlägt diese dann automatisch in einem Wörterbuch nach um das Ergebnis dieser Wörterbuch anfrage für uns auszugeben.
Manche Parser finden nicht nur heraus, welche Ansammlung von japanischen Zeichen ein Wort ergeben sondern sogar was das für eine Wortart ist und wie diese flektiert ist. Neben der Übersetzung oder Definition aus dem Wörterbuch, können sie also sogar Grammatikhilfen geben.

Translation Aggregator beinhaltet neben der Möglichkeit Übersetzungsprogramme anzusprechen auch zwei Kanji-Parser.

Aufbau dieses Tutorials

Weil ich vorhabe, diesen Guide so ausführlich wie möglich zu gestalten, werde ich die einzelnen Abschnitte wöchentlich veröffentlichen statt alles zusammen. Voraussichtlich wird es diese Form annehmen:

  1. Einleitung (dieser Artikel)
  2. Übersicht der Texthooker und Kanji-Parser
    1. Installation
    2. Einrichtung
    3. Hooking
    4. Parsing
  3. H-Codes
    1. H-Codes selber finden
    2. Hooks reparieren
  4. Konsolenspiele hooken
    1. Retro-Konsolen
    2. Play Station
  5. Häufig auftauchende Probleme

Post Author: Tyr