Spooktober Visual Novel Game Jam: Teil 3

Man sagt ja bekanntlich, aller guten Dinge sind drei, und ganz in diesem Sinne gibt es heute den letzten Teil des Spooktober Berichtes.
Hier geht es zu den Berichten eins und zwei.
Aber bevor ich damit loslege, hier noch die Ergebnisse des Spooktober Visual Novel GameJams 2020:

Beste geschriebene Zeile:
3. Play dead! „A short story about a band, their broken, broken van, an abandoned house, and a surprisingly lively dead dog.“ („Eine Kurzgeschichte über eine Band, ihren kaputten Van, ein verlassenes Haus und einen überraschend lebhaften toten Hund.“)
2. Devil’s Door „Do you think it is difficult to collect candy in your neighborhood? Try a trick or treating night on Satan’s Alley!“ („Glaubst du, Süßigkeiten sammeln in deiner Nachbarschaft sei schwierig? Versuch mal eine Süßes-oder-Saures-Tour nachts in Satans Gasse!“)
1. Awake all night „Uncover secrets. Solve a murder. Face the dark. Whatever happens, you are guaranteed to be awake all night.“ („Enthülle Geheimnisse. Löse einen Mord. Begegne der Dunkelheit. Was auch immer passiert, du bist in jedem Fall die ganze Nacht wach.“)

Interessante Nebenbemerkung: Up all Night ist das einzige Spiel mit voller Punktzahl in allen Kategorien.

Bestes Vorschaubild:
3. Oh Terry!
2. Enchanted hearts
1. Therapy with Dr. Albert Krueger

Bestes Monster/Kostüm:
3. Last meal at Cafe Mori
2. Goods | House
1. What grows in the night

Beste Unity-Engine-Einreichung, eine Gratiskopie von NaniNovel:
Soft drizzle: B-Track

Beste menschliche Synchro, 100$: Nick Chang als Edward aus Piece by Piece
Beste Monster-Synchro, 100$: MAHO Cody als Jack aus Last Meal at Cafe Mori
Beste LIVE*-Leistung: TundraFlame für ihren Oh Terry-Stream.

Dritter Platz, 150$: Night of the Lesbian Vampire
Zweiter Platz, 350$: Last meal at Cafe Mori
Erster Platz, 500$: Therapy with Dr. Albert Krueger

Last Meal at Cafe Mori

Handlung

In einer Fantasiewelt, in der Monster und Hexen an der Tagesordnung stehen, geht das Universum langsam aber sicher dem Ende entgegen. Ein Sensenmann führt am Rande des Universums ein Café und serviert den Gästen Gerichte, die den wertvollsten Erinnerungen nachbilden. Denn was gibt es Schöneres, als noch einmal die schönste Erinnerung zu genießen vor der Wiedergeburt?

Last Meal in Cafe Mori ist ein Spiel über Tod, Desserts und Selbstfindung, inspiriert von verschiedenen Visual Novels des Subgenres Café-und-Barkeeper-Simulator.

previous arrow
next arrow

Team

Writing, Art, Programmierung, Synchronstimme (Geist): Katy133
Minispiel und GUI-Programmierung: Speck
Musik, Synchronstimme (Wissenschaftler): Tavian St. James
Synchronstimme (Robyn the Grim Reaper): Chintsy
Synchronstimme (der Tod): Mike
Synchronstimme (Hexe): Coda
Synchronstimme (Jack-o’lantern): MAHO! Cody
Synchronstimme (Gargoyle): Emma Breezy
Proofreading: Feinerine, Lunaterra, Kristi Jimenez
Tester: Resurrected Hobbyist, Claudia Groot

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Last Meal in Cafe Mori ist trotz seiner knuffigen Zeichnungen ein sehr melancholisches und tiefgründiges Spiel. Das Gefühl, Gäste zu betreuen und ihnen noch ein letztes Mal ihre schönste, liebste Erinnerung nahezuführen ist grandios – und das in einer Welt, welche kurz vor dem Ende steht. Mori und Robyn sind hierbei das Glanzstück und gerade letzterer verleiht jedem Gast das Gefühl, als würde ein langjähriger Freund ihn auf einen letzten Kaffee einladen. Die Dialoge sind, wie schon angerissen, qualitativ hochwertig. Das Minispiel, in welchem man die Gerichte zusammenstellt, ist simpel, aber trotzdem gut umgesetzt. Die Synchronarbeit ist solide gemacht und die Musik fügt sich nahtlos in die melancholische Atmosphäre ein.

Schlussworte

Hinter der knuffigen Fassade steckt eine gut geschriebene und tiefgehende Visual Novel. Ich würde gerne noch mehr Gäste in Zukunft im Cafe Mori sehen (vielleicht ein  DLC?) – es ist ja nicht umsonst Platz zwei in der Gesamtbewertung geworden.

Radio Signal

Handlung

  • „Ich kenne jeden Winkel dieses Ortes.“
  • „Alles, was du tun musst, ist auf meine Stimme zu hören und genau das zu tun, was ich sage.“
  • „Solange du mir vertraust, wirst du dich zurechtfinden.“

Das sind die Worte der mysteriösen Stimme, die über ein Radio mit Ihnen spricht. Die Stimme möchte Ihnen den Weg weisen, als Sie mitten in der Nacht ein heruntergekommenes Krankenhaus durchqueren. Ihr Ziel: Raum 521 zu erreichen und dort den Patienten zu treffen, der auf Sie wartet.

Aber dies ist kein gewöhnliches Krankenhaus: Es ist ein Ort, den die Welt vergessen hat, und ein Ort, an dem Menschen sterben. Und Sie sind nicht das einzige Lebewesen, das in seinen Hallen umherstreift. Können Sie Raum 521 heil erreichen? Wer ist die mysteriöse Stimme, die Sie durch das Krankenhaus führt? Und kann man der Stimme wirklich vertrauen?

Denken Sie immer daran: Schalten Sie niemals das Radio aus.

previous arrow
next arrow

Team

Directed und Writing: Daniel „Via“ Curtuffo.
Monster-Design und GUI: Daniela Curtuffo.
Programmierung und Skript: Daniel „Via“ Curtuffo und ALU.
Synchronarbeit: David Acosta.
Audio Engineering von John van Doren.
Musik von Scott Buckley.
Sound Effekte von zapslat.com.

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Selten ist mir in einer Visual Novel so eine intensive Atmosphäre präsentiert worden: Durch das Radio und die hervorragend sympathische Stimme, die einem durch das Krankenhaus führt. Ein Nebeneffekt der Stimme, die einen leitet ist, dass die Welt und die Vergangenheit zu erläutert.  Die Soundeffekte sind exzellent implementiert; dass der Macher am Anfang darauf hinweist, es bitte mit Kopfhörern zu spielen, ist meines Erachtens fast ein Muss. Zudem fällt auch die Optik mit den Umrissen der Umgebung in hellen Farben ist positiv auf. Dadurch hebt es zudem noch weiter in seiner Wahrnehmung für den Spieler ab.

Schlussworte

Ein grandioser Titel mit toller Atmosphäre und beeindruckender Dichte, der gerade Nachts sein Potenzial voll ausschöpft, großartige Ideen und eine ebenso fantastische Umsetzung davon.

Hedonistic

Handlung

Sie arbeiten für eine Modefirma namens R / HUSH und zusammen mit dem großartigen Fotografen Hisao Yori. Seit dem ersten Blick ist es um Sie geschehen gewesen. Und in den letzten drei Jahren ist die Liebe zu Hisao immer mehr gewachsen. Bei einem Date mit ihm gestehen Sie ihm ihre Liebe und er erwidert diese. Jedoch steckt noch etwas Tieferes hinter seiner Fassade – ein Spiel zwischen Grauen und Kunst entbrennt…

previous arrow
next arrow

Team

Director/Script/Writer: ragyuoP
Programmierer: Mako
Charakter Artist: muffcakezzz
Hintergrund Artist: clso.nd
CG Artist: newmoonSHIRA
Live2D Artist: PychoDev
Concept Art: muffcakezzz
Charakter Concept: ragyuoP
Musik: Mako, ragyuoP
Sounds: zapsplat.com
GUI: ebihime, Mako, ragyuoP
lair de lune von Debussy, geremixt von ragyuoP

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download (ob ihr den wirklich wollt?).

Meinung

Auf jedes gute Spiel folgt in der Regel ein nicht so tolles – was hier jetzt auch der Fall ist. Nachdem ich Radio Signal so hervorgehoben und gelobt hatte, kam Hedonistic um die Ecke und hat meine Begeisterung einfach mal detoniert. Lasst mich das Ganze etwas genauer ausführen:

Die Sprites allein sind arg amateurhaft; ich bin meist ja tolerant, was das angeht. Aber in Verbindung mit der Animation durch Live2D und den Blockfragmenten, welche bei jedem Start der Schleife der Figur auftauchen, zieht das schon stark Aufmerksamkeit auf sich. Dasselbe passiert auch auch, wenn man etwas außerhalb des Spieles mit dem PC macht, so etwa ein Screenshotprogramm verwendet. Zudem sind alle Charaktere ab der Hüfte nach unten hin abgeschnitten, was spätestens dann auffällt, wenn man mal die H-Taste drückt.

In der Mitte der kurzen VN befindet sich eine Woche, die man überbrücken muss. Dabei ist jeden Tag im Spiel auszuwählen, wie man den Tag abschließen möchte. Das ist an sich nett, aber egal, was man auswählt (außer dem Minispiel Gaming, aber darauf gehe gleich noch ein): Es ist egal und man kommt zum nächsten Tag, weil nichts passiert.

Komme ich jetzt noch zu den positiven Aspekten, denn hier sind mir drei aufgefallen. Wie bereits etwas weiter oben erwähnt, fällt das Minispiel, welches man bei der Wochenüberbrückung über den Zeitvertreib Gaming auswählen kann, positiv auf. Eine schöne kleine Homage an den Klassiker Space Invaders. Was mir auch gefallen (oder vielmehr mich erschüttert) hat, war die extreme Härte gegen Ende des Spiels.

Das eine CG-Bild welches im Spiel existiert, sei auch noch zu erwähnen, da dieses wirklich ästhetisch ansprechend ist – leider können diese positiveren Punkte das Spiel im Großen und Ganzen nicht retten und unterm Strich bin ich einfach enttäuscht, was hier abgegeben wurde.

Schlussworte

Was mich an der ganzen Sache sehr stark irritiert und ärgert: Ich hätte es ja verstanden, wenn ein oder zwei Personen daran gesessen hätten, da ich ja weiß, dass nicht jeder alles kann. Aber ein Team von so vielen Leuten… Und niemand hat mal gesagt: „Hey, unser Ergebnis sieht nicht so toll aus.“

Für eine GameJam so etwas einzureichen, finde ich persönlich etwas stoßend, da dies auch Werbung für sich und sein Spiel darstellen soll. Auf der Itch.IO-Seite steht, dass weitere Storylines für 2022 geplant sind. Ich appelliere an die Macher der Visual Novel: Stampft alles ein und fangt nochmals von Null an. Bringt eine Version 2.0, in der alles passt, in der man nicht jede Minute verwundert ist, was jetzt schon wieder schief geht: Ein Spiel, in dem der Spieler nach dem spielen ergriffen von der Härte ist, und trotzdem das Gesamtpaket gepasst hat – so, wie es jetzt ist, aber bitte nicht.

Fishy

Handlung

<‚)))> <
Hier fishy fishy f̵̥͘͠i̷̱͉͋͑s̵͙̈͘h̵͖̅y̶̜͘
Du wolltest nicht ins Aquarium gehen.
Du magst keine Aquarien.
Sie machen dich fertig.
Aber es ist Monicas Geburtstag und alle anderen gehen dorthin und außerdem – es ist alles nur in deinem Kopf.
Richtig…? Richtig?!
Eine Geschichte über Freunde, Feinde, Akzeptanz und die Monster, die in der tiefblauen Leere auf uns warten.

previous arrow
next arrow

Team

Illustration & Design: Kayla Schroter
Produktion und Story: robokarla
Sound Design & Composition: Axel Kazis-Taylor
Programmierung, Montage: T. Chase
Spezieller Dank an Speck für die Beratung bei der Programmierung.
Soundtrack ist hier erhältlich!

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Das Meer als Gefahr zu nehmen, das ist wirklich was Seltenes; jenseits von Titeln wie Junji Itos GYO oder dem Klassiker das Ding aus dem Sumpf würde mir da spontan auch nichts einfallen. Umso interessanter fand ich diese Einreichung und ich bin mit gespannter Haltung an die VN gegangen. Der Ton des Spieles mit all den handgezeichneten Bewohnern des Meeres, atmosphärischer Musik und den Charakteren hat mir gefallen. Später wird es noch einen Ticken surreal und übernatürlich, aber ich nehme hier nichts vorweg.

Die Moral am Ende war war überzeugend. Ab der Hälfte hat die VN mit meinen Erwartungen gespielt und diese auch positiv mitgezogen. Ich persönlich hätte gerne noch unterschiedliche Enden oder eine etwas längere Reise gehabt – aber das ist jammern auf hohem Niveau und auch eher Wünsche meinerseits.

Schlussworte

Fishy  ist ein sehr tolles Abenteuer und eine Reise von jemandem, der das Wasser hasst und Angst davor hat. Schöne Bewohner des Meeres überall und die Anmut geht mit der Angst der Protagonistin Hand in Hand. Ein wirklich toller Titel für einen Abend zu Hause, den man ruhig einmal spielen kann.

Oh Terry!

Handlung

Er schmachtet nicht nach Damen oder ist ein White Knight. Er hat nichts für Stan von BTS über. Terry bevorzugt den Monster Smash! Er lässt Slenderman vor Stress erblassen, die Haut eines Skeletts kribbeln und der Teufel selbst wechselt vom Verhandeln zur völligen Depression!

Er ist der Pepé Le Pew, den die Monster-Welt verdient.

previous arrow
next arrow

Team

Alles: Vimi
Musik: Uncle Milk

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Das nenn ich mal ein kurzes und schnelles Abenteuer. Qualitativ beeindruckend witzig gemacht. Die Zeichnungen sind charmant. Den Soundtrack würde ich als Funky bezeichnen.

Schlussworte

Perfekt für zwischendurch.

Soft Drizzle: B-Track

Handlung

Soft Drizzle: B-Track ist eine kurze Visual Novel über Freundschaft und Halloween-Festivals. Es gibt sogar einen Escape-Room!

Es ist eine Fortsetzung meines vorherigen kleinen Abenteuers Soft Drizzle. Man kann dieses Spiel jedoch spielen, ohne das vorherige gespielt zu haben.

Ich hatte viel Spaß bei der Entwicklung dieses Spiels; ich hoffe es gefällt euch!

—Lartu

previous arrow
next arrow

Team

Charakter Sprites, Musik, Programmierung, etc.: Lartu
Soundeffekte: SoundJay (Webseite)

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Habe es leider in der kurzen Zeit nicht durchbekommen. Aber ich bin wirklich angetan von dem Pixellook und der Nostaglie eines alten Super Famicom (Super Nintendo) Spiel. Das Format ist süß. Dabei kommt die Thematik der Freundschaft allein in dieser kurzen Zeit, die ich hatte, sehr gut rüber – man bekommt fast das Gefühl, die beiden Mädchen bereits Jahre zu kennen.

Schlussworte

Ein enorm süßer Titel, der gerade in Verbindung mit dem Halloween-Thema alles richtig macht und den Spieler in die Freundesgruppe mitnimmt. Zu Soft Drizzle gibt es auch einen ersten Teil und ich glaube persönlich nicht, dass er weniger an Sympathie hat. Also durchaus einmal reinschauen.

The Inverted Spire (Demo)

Handlung

JUBILIEREN SIE, ehemaliger Bürger, denn Sie wurden aus den  sieben Ratsbezirken ausgewählt, um an der bevorstehenden Jubiläumsexpedition in den umgekehrten Turm teilzunehmen.
Wie Sie wissen, ist der Turm ein giftiger Dorn im Auge, der seine Korruption überall in der NEUEN ORDNUNG verbreitet.
Ihre Mission ist einfach.
Suchen Sie die Quelle der kontaminierenden Aura.
Wenn möglich, studieren Sie sie.
Wenn nicht, ZERSTÖREN SIE SIE.
SOLLTEN SIE ERFOLGREICH SEIN, werden alle Ihre Verbrechen vergeben, Ihre Reputationsbewertung zurückgesetzt und Ihre Staatsbürgerschaft vollständig wiederhergestellt.
Als Gouverneur-Administrator der Korrekturlager der NEUEN ORDNUNG ermutige ich Sie, über das Versagen derer hinwegzuschauen, die vor Ihnen kamen.
Deren Schicksal muss nicht Ihr eigenes sein.
Denken Sie daran, dass die Gleichung immer bei Ihnen ist.

previous arrow
next arrow

Team

Art, Programmierung, Writing: Nicholai A. Melamed
Musik, Editing, Testing: Charlie Sackett
Sounds: Freesound und Opengameart
Texturen: NYPL digital collection

Hier geht es zur Itch.IO-Seite und dem Download.

Meinung

Das GUI in Verbindung mit dem Zeichenstil kann nicht anders beschrieben werden als einfach fantastisch gemacht. Die Atmosphäre und das Verwenden von den CGs und Animationen präsentiert hier wirklich hohe Kunst. In meiner Spielzeit habe ich keine Sprites gesehen, nur Portraits. Die Musik war stimmungsvoll und hat das mystische Setting wirkungsvoll transportiert. Eine Codex-Funktion im Spiel und eine geheime Option im Hauptmenü waren dann noch die Krönung. Das sind nämlich Details, welche ich in Visual Novels häufig vermisse.

Schlussworte

Ein Titel der mich schon in den ersten fünf Minuten gepackt hat mit seiner Stimmung und dem gekonnten Aufbau der Spielwelt. Er ist höchst aufwendig inzeniert, mit Liebe und Aufwand umgesetzt. Da es eine Demo ist, wird sie wohl auf meiner Demo-Liste landen um in Zukunft ein Auge darauf werfen zu können. Ich freue mich schon, nochmals mehr im Detail darauf eingehen zu können.

Abschluss des Dreiteilers

Das waren sie nun. In drei längeren Beiträgen habe ich mich insgesamt 22 Titeln gewidmet (von Nummer 24 war zum Ende hin noch keine Testversion zum Spielen verfügbar und Nummer 23 war ein Unity-basiertes Spiel im Browser, das leider nicht geladen hat, daher die kleine Abwandlung der Zahl). Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine stolze Zahl an Spielen. Die Titel hatten durchgehend ein sehr hohes Level an Mühe, Liebe und Qualität (ausser… dem einen. Ihr wisst schon.).

Ich hoffe, ich konnte euch für ein paar davon begeistern und wünsche den Teams und ihren Visual-Novel-Titeln nur das Beste
(auch all denjenigen, welche ich nicht genauer unter die Lupe genommen habe).

Autor: Mahougao

Hallo, ich bin MahouGao. Als Visual Novel-Liebhaber habe ich sehr viel Kenntnis über das Medium. Ich bin ein laufendes Popkultur-. Anime- und Manga-Lexikon. Zudem bin ich Idol- und Magical Girl-Trash Boi. GFXler für VNinfo und ab und an auch Autor für Artikel.