Review: Trample on Schatten – The Shadow Stomping Song Revolution Plus [+Append Disk]

Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind – und schenken wir euch heute kurz vor Weihnachten ein neues Review zu einem der neuesten Titel von JASTusa. Es handelt sich dabei um das Shounen-Epos Trample on Schatten – The Shadow Stomping Song in der neu veröffentlichten Fassung „Revolution Plus“ was ihr seit dem 16.Juli exklusiv im JAST-Shop erwerben könnt. Das Spiel hat VNInfo direkt nach Release als die erste Reviewcopy von JAST erhalten und begründete unsere Partnerschaft mit ihnen. Neben dem ganzen Trubel um den Venus Blood Kickstarter, den wir aktiv unterstützt hatten, war dieser Titel doch etwas in der Priorität gesunken. Nichtsdestotrotz habe ich mich daran gesetzt Trample on Schatten vollständig zu spielen und zu dokumentieren, da ich finde, dass das Spiel eindeutig mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

Hier kaufen
Restoration-Patch

Allgemeines:

Zuerst etwas Geschichte: „Trample on Schatten“  ist ursprünglich unter dem Namen Trample on „Schatten!!“ ~Kagefumi no Uta~ in Japan im Jahr 2009 erschienen, wurde dann 2 Jahre später dort auch digitalisiert und in 2012 kam noch ein weiteres Update namens „Revolution+“, was wir auch in der JAST-Version inkludiert haben.  Die Produktionsstudios, die das Spiel erstellt haben sind ursprünglich Tail Wind gewesen, die sich dann zu NONSUGAR umbenannt haben. Wie dem auch sei, Trample on Schatten war das letzte Spiel der Firma bevor sie ein Jahr später bankrott gegangen sind.

Bei Trample on Schatten handelt es sich um eine klassische Shounenhandlung, wie man sie aus diversen Anime des Mainstreams kennt. Es wird mit allerlei Tropes umhergeworfen und man findet sich plötzlich in einer Welt voller Gefahren, böser Machenschaften, epischer Kämpfe und Heldentum wieder. Trample on Schatten macht aus dem was es ist auch keinen Hehl, wie wir später noch herausfinden werden. Das Spiel hat zwar einige Schwächen was die Struktur des Storytellings angeht und ein Teil des Spiels fühlt sich erzwungen an, aber dennoch nimmt es einen auf eine mit allerlei Action gefüllte Achterbahnfahrt mit. Doch kann es auch überzeugen?

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

Synopsis:

In Trample on Schatten schlüpfen wir in die Rolle von Himehagi Aisaku. Er ist der typische Protagonist, bei dem das Herz am rechten Fleck sitzt und so stürzt er dadurch, dass er ein mysteriöses Mädchen namens Hinokami Keziah kennenlernt, in eine bedrohliche Gefahrensituation. Dadurch begegnet er der bösen Lebensform, die sich Schatten tauft; merkwürdige amorphe Kreaturen denen normale physische Angriffe nichts auszumachen scheinen. Als alles aussichtlos- und Aisaku dem Tode nahe ist, taucht plötzlich Keziah auf und vernichtet die Monster mit gekonnten Angriffen. Doch damit nicht genug, denn die Gefahr, die von den Schatten ausgeht ist allgegenwärtig und Aisaku muss all seinen Mut zusammenreißen, um seine Freunde und Verwandten zu beschützen. Er findet heraus, dass Keziah eigentlich die verstoßene Prinzessin eines Reichs namens Veltoria ist und durch ihre Vergangenheit recht kalt scheint. Aisaku schafft es jedoch aus der harten Schale ein liebes, verwundbares Mädchen zu befreien. Doch die Gefahr ist größer als sie alle annehmen und sie scheint auch Besitz von den Leuten zu ergreifen, die Aisaku etwas bedeuten. Was sind diese „Schatten“ und wird Aisaku allen Mut aufbringen können, um die Finsternis, die Mitsuito City einnehmen möchte, zu bezwingen?

Mut! Entschlossenheit! Freundschaft und Liebe! Das sind die Werte, die Aisaku dabei helfen seinen Weg durch die finstere Nacht zu kämpfen!

Handlung

Wir befinden uns zu Anfang des Spiels in der Perspektive von Keziah, die über den Dächern der Stadt von Haus zu Haus springt um vor den gefährlichen Schatten, die hinter ihr her sind zu entkommen. Plötzlich hat sie keinen Ausweg mehr und sieht sich gezwungen mit einem Sprung ins Ungewisse vor den Monstern zu flüchten. Wir werden danach sofort in Aisakus Perspektive geworfen, der in der Schule faulenzt und sich von seinen Freunden runtermachen lässt. Aisaku ist der typische dumme Protagonist und allen, besonders seiner „Schwester“ Serika ist bewusst, dass er ein Idiot ist. Als es Zeit ist die Schule zu verlassen, stolpert Aisaku in eine Begegnung mit der zuvor genannten Keziah Hinokami, die auf dieselbe Schule zu gehen scheint und die laut Gerüchten die Prinzessin eines Königreichs sein soll. Damit aber nicht genug, denn Keziah warnt einen von Aisakus Freunden, .Ryuuhei, auf die Stabilität seines Herzens gut acht zu geben. Total perplex von der plötzlichen Aussage fängt Aisaku Streit mit Keziah an, aber wird nur kalt abgeblockt. Danach gehen unsere Helden in das Café, das von Ondo Shuuji, Serikas Bruder geleitet wird. Dort erhalten sie einen Anruf von Ryuuhei, der nur mit schwacher Stimme ein paar Worte murmelt: „Kagefumi no Uta ga kikoeru“ (Das Lied des Schattentrampelns, ich kann es hören!) und schon macht sich Aisaku auf die Suche nach ihm. Die Suche verschlägt Aisaku in das Einkaufszentrum, was vor kurzem wegen einem Gasleck evakuiert wurde, doch er ist dort nicht allein… denn er begegnet einem Schatten, der es auf sein Leben abgesehen hat. Er wird von dem Schatten derb‘ verprügelt und findet sich Tage später ohne Erinnerung in einem Krankenhaus wieder. Dort bemerkt er, dass ihm eine seltsame Glaskugel in seinen Arm gepflanzt wurde. Die zuständige Doktorin erklärt ihm dann, dass es sich dabei um eine Selbst Sphere handelt. Nach diversen Erklärungen und viel mehr Fragen, was jetzt passieren wird verlässt Aisaku das Krankenhaus und hier schließt sich der Kreis zu der Anfangsszene, denn er hört plötzlich einen Schrei und fängt die wunderschöne Keziah, die scheinbar vom Dach gesprungen war um den Schatten zu entfliehen. Da Aisaku nun eine Selbst Sphere hat kann Keziah seine neu erworbene Kraft dazu nutzen um zu einem sogenannten „Zelkraider“ zu werden. Diese schicksalhafte Begegnung führt dazu, dass Keziah und Aisaku miteinander ins Bett steigen und Gefühle füreinander entwickeln, Gefühle die im Laufe des weiteren Spiels mehrmals auf die Probe gestellt werden, denn die Schatten lassen nicht nach und immer neue Widersacher, Schattenmonster und Geheimorganisationen machen es den Charakteren schwer ein friedliches Leben zu führen.

Staff:

Das Szenario wurde von Yukinofu Hiroaki geschrieben. Kawahara Makoto war für das Charakterdesign und die gesamte Artistry des Spiels zuständig und die Musik wurde von Circle „Angel Note“ komponiert. Weiterhin der Nukigemusikproduzent Ishikawa Naoto. Der Themesong, den ihr im Trailer hören könnt ist von Sena, auch unter dem Namen Nakane Shihori komponiert worden und von Katakiri Rekka gesungen. Aoba Ringo singt das Opening und synchronisiert auch einen den Nebencharaktere namens Fuuri.

Technisches:

Trample on Schatten ist eine Visual Novel, die keine Gameplayelemente beinhaltet, wenn man vom Choice-System absieht. Das Spiel ist so konstruiert, dass man die Handlung, die sich über einige Monate erstreckt, mithilfe eines PoV-Systems aus der Sicht verschiedener Charaktere erleben kann. Man sollte sich aber nicht denken, dass man das zu jedem Zeitpunkt tun kann, denn ToS funktioniert nach einer Art „Grid“ bei dem man sich aussuchen kann, welche Teile der Story man erfahren möchte und zu welchem Zeitpunkt diese stattfinden. Dies führt dazu, dass man im Endeffekt keinen Guide benötigt um das Spiel durchzuspielen, da alle Storysequenzen nach Abschluss des Spiels freigeschaltet sind und man sie sich anschauen kann. Wichtig ist, dass man immer weiß zu welchem Zeitpunkt des Spiels welche Sequenz gerade befindet, da es äußerst relevant ist, dass Sequenzen sich parallel oder in kurzem Abstand voneinander abspielen. Zum totalen Verständnis des Spiels sollte man am Besten immer jede neue Nebenhandlung abschließen, bevor man mit der Common-Route (Aisaku) weitermacht. Das Spiel hat später auch noch mögliche Charakterrouten, die aber meist nur aneinandergereihte H-Szenen beinhalten und zu einer, für das Gesamtbild unzufriedenstellenden Abschlusssequenz, führen. Außerdem kann man die Charakterrouten in weniger als 2 Stunden abschließen. Die Common Route des Spiels ersteckt sich über 20 bis 30 Stunden und wenn man alles liest kommt man auf 35.

Neben diesem System hat das Spiel auch Entscheidungen, die aber eher kosmetischer Wirkung bzw. zum Finden von Charakterrouten wichtig sind. Vor jeder H-Szene, ob gewollt oder ungewollt, wird man gefragt, ob man die Charaktere vollkommen ausgezogen oder teilweise bekleidet vögeln sehen möchte. Darüberhinaus gibt es auch die klassische Funktion auf den Körper oder in das Mädchen hineinzuejakulieren. Manchmal wird man vage etwas gefragt, außerhalb der H-Szenen. (siehe unten) Dies führt offensichtlich zu Abzweigungen im Hauptpfad.

Charaktere:

Das Spiel hat eine Fülle an Charakteren mit verschiedenen Eigenschaften und Persönlichkeiten und da Trample on Schatten mit der Psyche der Charaktere spielt haben manche auch Probleme wie Borderline oder Disassoziative Persönlichkeitsstörungen. Deshalb muss man jede Begegnung mit anderen vorsichtig genießen, wer weiß was sie im Verlauf des Spiels noch anstellen wollen und auf welcher Seite sie stehen? Jeder Charakter hat in den Nebenrouten versteckte Gründe, die einen langsam dazu bringen mit ihnen entweder zu sympathisieren oder sie zu hassen.

Himehagi Aisaku: (sync. Furukawa Tetsuto)

Aisaku ist ein sehr heißblütiger Protagonist und ein stereotypischer Dummkopf dazu. Seinen Mangel an Grips macht er aber durch Loyalität zu seinen Freunden wieder wett. Sein Herz ist an der richtigen Stelle, nur übermannen ihn oft seine Emotionen. In Notlagen schafft er es doch rational zu denken. Seine Eltern sind auf Geschäftsreise, deshalb lebt er alleine in der Familienresidenz. Er spielt übrigens gerne Darts und feiert eine Shounenserie namens Spacetrooper Flayburn. Wenn er für jemanden da ist, dann für seine Freunde und Keziah. Sein Zelkraider ist der Imperial Guardian.

Hinokami Keziah: (sync. Kawashima Rino)

Keziah wird uns als Senpai von Aisaku vorgestellt. Sie ist in Wirklichkeit die verstoßene Prinzessin des fiktionalen, europäischen Reichs Veltoria und musste nach Japan fliehen, wo sie aufgezogen wurde. Ihre Persönlichkeit ist äußerst kalt und sie spricht in gehobenem Japanisch, was sie von den anderen Hauptcharakteren unterscheidet. Sie vermisst die Wärme von Menschen, die sie mögen. Sie ist äußerst begabt was Kämpfe angeht und ihr Zelkraider ist die „Erzknight Prinzessin“

Konno Yuki: (sync.  Sugihara Matsuri)

Ein äußerst flinkes Mädchen, das die Fähigkeit hat sich in mehrere Doppelgänger aufzuteilen und von mehreren Seiten angreift. Sie scheint auch eine harte Schale zu haben, aber hat einen Sinn für Moe und vorallem Tiere machen sie schwach. Ihr Zelkraider ist der Trailblazer Assassin. Sie ist ein Opfer von massivem Mobbing und gut in Mathematik.

Onda Serika: (sync. Ueda Akane)


Serika ist Aisakus Kindheitsfreundin. Ihre Eltern starben als sie noch klein war und sie wuchs in einem Waisenhaus auf, was sich direkt in der Nähe vom Anwesen der Himehagis befand. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Bruder im Steamy Sketch, ein Café, das ihr Bruder führt und in dem er exzellenten Kaffee zubereitet. Sie hat Gefühle für Aisaku, aber Aisaku ist zu blöd um das zu verstehen und hat nur Augen für Keziah. Ob das gut geht?

Rikuni Miina: (sync. Nakaya Shiho)

Miina ist ein freundliches, lebensfrohes Mädchen, die in einer Kirche in Mitsuito mit ihrem Bruder und zugleich Priester Rikuni Takuto wohnt. Sie scheint ein Geheimnis zu haben.

Onda Shunji: (sync. Takizawa Atsuya/Ozaki Jun)

Auch ein Kindheitsfreund von Aisaku. Sie teilen eine Verbindung, die es nur unter Brüdern geben kann, aber machen sich gegenseitig auch oft runter. Als Kind verlor er beide Eltern in einem Autounfall und wuchs in dem Waisenhaus der Kirche auf. Er ist der Manager vom Lokal Steamy Sketch. Er kann gut Dart spielen und wird auch Mann der 1000 Gesichter genannt, weil er verschiedene Charaktere in einer Superheldenaufführungalleine synchronisieren kann. Ein sehr einfühlsamer Mensch.

Schatten:

Es ist seltsam, aber ich muss auch die Schatten selbst, die Widersacher im Spiel thematisieren. Das Spiel macht es nämlich nicht gerade simpel sie zu verstehen. Die Schatten sind eine Existenz, die auf den Lehren von Carl Jung, einem deutschen Philosophen der neben Freud der bekannteste Philosoph des 20. Jahrhunderts sein mag. Die Schatten lassen sich in drei Arten klassifizieren. Es gibt die Grünschnabel-Schatten, die Nebuchadnezzar-Schatten und die Enantidroma-Schatten. Diese unterscheiden sich aufgrund der Höhe ihres IE-Levels. Es gibt Schatten, die sind nur amöbenartige Monster, aber auch welche die Tieren und sogar Menschen ähneln.*

Boss-Schatten

Im Trailer sieht man einen Riesenwal aus Schatten. Dieser basiert auf Carl Jungs These des „Mutter-Archetypen“

[collapse]

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Audiovisuelles:

Musikalisch und auch visuell ist Trample on Schatten auf einem ordentlichen Level. Vorallem die Kampfszenen sind mit sehr energetischer Musik untermalt. Das Spiel hat nur eine Fülle von rund 20 Tracks, aber diese reichen um jede Situation in einer anderen Stimmung darstehen zu lassen. Wann immer der düstere Xylophonklang einsetzte wusste man, dass entweder in naher Zukunft ein Schatten auftaucht oder, dass die Atmosphäre sich dem Gruseligen zuwendet. Natürlich ist Trample on Schatten kein Horrorspiel, wie z.B Kara no Shoujo, Higurashi oder Iwaihime deshalb kann es nicht wirklich „schocken“ mit Ausnahme ein paar Szenen gegen Ende, wo es nochmal ordentlich blutig weitergeht. Trotzdem trug die Musik zur Atmosphäre bei. Der Kampftrack (siehe unten) erinnert sehr an die Tracks von S.S.H und gibt dem Spieler nochmal ordentlich Feuer, wenn es zwischen Aisaku und seinen Gegnern ordentlich zur Sache geht. Visuell kann Trample on Schatten aber nur überzeugen, wenn man noch nicht soviel anderes gesehen hat. Voiceacting ist wie von japanischen Spielen gewohnt super und die kleinen Reaktionen und Gesichter in der unteren Ecke, geben dem Ganzen noch zusätzlich Farbe.

Da liegt aber ein Problem von Trample on Schatten. Es ist nachweislich ein Shounen/Chuunibyou-Game, aber das Publikum an das das Spiel gerichtet ist, sind unweigerlich Erwachsene. Trample on Schatten ist immer noch ein Eroge und viele Erogefans finden Shounen überspitzt und einfach nicht ihr Klientel. Ich habe schon öfter zu Spielen dieser Art gehört, dass sie als „Chuuni-Dreck“ betitelt werden. Markenzeichen eines solchen Chuunispiels ist es oft, dass irgendwelche Philosophen rezitiert werden, die mit Krieg und irgendwelchen nordischen Gottheiten zu tun haben. So übertrieben ist Trample on Schatten auf den ersten Eindruck nicht.

Action und Kampfsequenzen:

Action kommt in Trample on Schatten nicht zu kurz. Die Präsentation der Kampfszenen ist rasant, flashy und bringt ihren eigenen Anime-Kampfstil mit. Die meisten Attacken sind physischer Natur oder Lichtstrahlen, die durch die Gliedmaßen verschossen werden um Gegner zu durchstoßen und damit aufzulösen. Das Spiel erklärt die übernatürlichen Angriffe durch die sogenannten „IE“ (Imaginary Energy), die Schatten und Zelkraider innewohnt. Die Kämpfe werden von mal zu mal extremer und die Schatten größer, aber leider werden viele Sequenzen recycled. Beispielsweise sieht man jedesmal dieselbe Lichtsäule entstehen, wenn einer der Schatten vernichtet wird. Die Hauptangriffe von Keziah und Aisaku sind die titelgegebenden „Trampelangriffe“ bei denen sie mit voller Wucht auf die Schatten eintreten, worauf ein Bannkreis in der Luft erscheint in dem die IE den Schatten entzogen wird uns er sich auflöst. Während in den Kampfsequenzen aber mit flashigen Visuals gearbeitet wird, sind die Hintergründe so austauschbar wie noch nie. Manchmal ist es einfach nur ein Nachthimmel mit Sternen oder farbige Kampfaura

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Icha-Icha/H-Szenen:

Da ich ja schon die Hentai-Szenen angesprochen habe, kann ich jetzt auch mal ordentlicher auf sie eingehen. Trample on Schatten wartet mit verschiedenen Erotikspektren auf. Zunächst haben wir die Vanillasequenzen, die häufig aber nicht immer in Aisakus Bett stattfinden. Dann haben wir desöfteren auch Szenen mit Vergewaltigungen und anderen unsittlichen Taten. Das Problem dabei ist, dass viele der weiblichen Charaktere im Laufe des Spiels vergewaltigt werden können, aber es nicht müssen. Ein paar der fragwürdigeren Szenen sind nicht in die Story eingearbeitet und sind somit nichts als Fanservice. Und von Vergewaltigung als Fanservice kann jeder halten was er will. Es gibt aber auch Vergewaltigungsszenen, die sehr wohl mit der Story zu tun haben – eine ist sogar extrem wichtig. (siehe Spoiler). Die Sexszenen bestehen oft aus 2 aufeinanderfolgenden Szenen, die nur gering variabel sind. Manchmal ist es auch nur eine Oralszene und dann cuttet das Spiel weg, Liebesszenen bestehen oft aus Vorspiel und Hauptakt mit nachfolgendem Gespräch danach, in dem man von den Reaktionen her bemerkt, dass die Charaktere sich nähergekommen sind dadurch. Neben den Szenen mit menschlichem Sexualpartner gibt es aber auch die Vergewaltigungsszenen mit den Schatten. Die Schatten entpuppen sich beim Sex als Tentakelmonster und wie sollte es anders sein, misshandeln sie die Charaktere bis sie verrückt werden dadurch. Da scheitert aber leider die Logik, denn obwohl die Charaktere bis zur Hirnlosigkeit misshandelt werden, sind sie in der nächsten Szene schon wieder normal und teilen ihren Freunden nichts davon mit, was ihnen widerfahren ist. Das ist äußerst unglaubwürdig. Übrigens, für Leute die Homosexualität nicht akzeptieren können, es gibt in einer der Routen auch eine Borderline-Yaoi Szene, deshalb sollte man gewarnt sein.


Verstörende H-Szenen

Im Verlaufe des Spiels gibt es eine Szene, die zum Release des Spiels sogar herausgeschnitten werden musste. Dabei handelt es sich um eine Szene in der einer der Heroinen von einem Einbrecher vergewaltigt wird als sie noch ein Kind war. Als JAST das Spiel veröffentlicht, mussten sie diese Szene schneiden und eine geheime Gruppe namens „The Order of Restoration“, hat dann einen Unzensierpatch veröffentlicht. Den könnt ihr hier herunterladen: https://forums.fuwanovel.net/topic/20859-trample-on-schatten-restoration-patch/ Darüber hinaus gibt es im Spiel auch noch eine Szene in der Aisaku mit einem Shotajungen und seiner Freundin einen Threesome hat. Leute, die in ihren Spielen keine homosexuellen Szenen haben wollen können sich beruhigt sehen, denn die Szene ist optional und nur zum Beenden einer Nebencharakterroute wichtig. Ich habe die Szene gespielt.

[collapse]
Append-Disk

Auf der Append-Disk, die in den Download des Spiels hineinintegriert ist erhält man Zugang zu weiteren „Was wäre wenn, Szenarien“ und extra Infoszenen zum näheren Verständnis offener Fragen. Es wird aber keine extra Route hinzugefügt.

[collapse]

Lokalisierungsqualität:

Das Spiel wartet JAST-typisch mit einer Lokalisierung auf, die kaum etwas zu wünschen übrig lässt. Wenn man sich darüber beschweren möchte, dass das Spiel schlecht geschrieben sein möge, dann liegt das eindeutig an der Vorlage des Originals, denn von dem was ich mitbekommen habe, ist Trample on Schatten eine der besten Lokalisierungen seit einer Weile. Man konnte hin und wieder einen verschmerzbaren Typo finden, aber im Großen und Ganzen ist die Qualität enorm hoch. Selbst aus generischen One-Linern und Füllsätzen konnte man memorable Alternativen finden. Die Wortwahl ist unglaublich vielfältig und das Englisch ist auf einem hohen Niveau. Man hat den typischen, deskriptiven Schreibstil aus dem Japanischen in den Narrationen beibehalten, aber das Gesprochene umgangssprachlicher gemacht, aber es passt immer noch wirklich gut. Aisaku ist ein Dummkopf, aber sein Design erlaubt ihm etwas beleidigender zu sein. Manchmal stört es wenn ein „うるせぇ“ in „Suck my dick!“ umgedichtet wurde, aber der Sinn ist erhalten geblieben und es ist im Bereich des Erträglichen. Das Spiel hat auch einige wissenschaftliche und medizinische Erklärungen parat, die ziemlich schwer zu übersetzen sind. Puns sind auch intakt geblieben wo es ging. Aber, um die Katze aus dem Sack zu lassen: Trample on Schatten beinhaltet keine Honorifics. (Mitglieder des Lokalisierungsteams – siehe unten.)

 

Fazit:

Also, wenn man mich fragen würde, warum ich Trample on Schatten solange liegengelassen habe, könnte ich nicht wirklich eine Antwort geben. Es hatte mich anfangs noch nicht gefesselt und wenn man alleine das Cover betrachtet dann assoziiert man Keziah schon mit Saber und erwartet eine schlechte FSN-Kopie. Bis zu den Kampfszenen schien das auch so, aber dann nahm das Spiel plötzlich einen ganz anderen Lauf. Plötzlich ist man in eine Story voller Intrigen, psychisch labiler Charaktere und vorallem bittersüßer Romanze verstrickt und kommt nicht mehr raus. Ich muss gestehen, dass ich das letzte 3/4 des Spiels komplett in einem ganzen Tag durchgezogen hatte und es nicht bereue. Spätestens nach der Hälfte des Spiels, wird es in einigen Abschnitten einfach wahnsinnig und durch das System mit den nachgezogenen Erklärungen kam Dynamik in der Geschichte auf. Außerdem ist wichtig, dass man dadurch gezwungen ist, sich an das was man liest, auch wirklich zu erinnern. Es gab Sequenzen, die ich mehrmals lesen musste, weil einfach soviel auf einmal passiert ist. Leider ist dies nicht nur positiv, da das auch dem kaum bis gar nicht vorhandenen Pacing geschuldet ist. Es ist eine Shounengeschichte, die aber auch gerne mal über ihre eigenen Handlungsstränge stolpert. Gerade zum Ende hin merkt man, wie es immer hastiger wird und immer neue Reveals umwerfen, was man dachte zu wissen. Aber für das was das Spiel sein möchte, ist es gut. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, denn um es mit den Worten von Spacetrooper Flayburn auszudrücken:

 „What are you waiting for? Shape your Story!“

Rating: 8/10

Quelle: vndb, Youtube, JAST usa,

Post Author: Hata-tan

Hi, ich heiße Hata-tan oder Ramon (23) und bin ein Student der Japanologie an der Uni Frankfurt am Main. Ich spiele Visual Novels seit 2011 und habe bis dato um die 100 Visual Novels gespielt. Ich werde euch regelmäßig mit News und Reviews versorgen. よろしく~