Review: The Princess, the Stray Cat, and Matters of the Heart

Harukaze veröffentlichte Nora to Oujo to Noraneko Heart am 26. Februar 2016. Am 17. Juni erschien das Spiel unter dem Namen „The Princess, the Stray Cat, and Matters of the Heart“ dank Fruitbat Factory auf englisch.

Handlung

Nora Handa führt ein mehr oder weniger normales Leben mit Quasi-Schwester Shachi und seinen durchgeknallten Freunden. Zumindest bis eine zufällige Begegnung mit einem Mädchen, das aus einem Bilderbuch zu kommen scheint, ein haariges Problem beschert.
Der Unterwelt droht der Untergang. Also schickt die Matriarchin der Unterwelt ihre Tochter und Thronerbin Partricia in die Welt der Menschen um der Welt den Tod zu bringen, ihr erster Besuch endet jedoch einem Übelkeitsanfall, einer Reihe von Missverständnissen und einer finalen Bosskampf-Situation in der sie Nora versehentlich in einen Kater verwandelt.

Charaktere

Nora Handa

Ein Oberschüler, der nach einer Begegnung mit Unterweltprinzessin Patricia mit einem felinen Problem zu kämpfen hat. Handelt lieber anstatt zu denken. Seit dem Tod seiner Mutter leitet er deren Nachbarschaftslerngruppe für kleine Kinder mit Shachi. Hat neuerdings eine Vorliebe für Fisch und einen Hass auf Zwiebeln.

Patricia

Wissbegierige Unterweltprinzessin. Sie ist urteilt vorschnell und lässt sich dann keines besseren belehren, was zu einigen Missverständnissen führt. Trotz anfänglicher Allergie auf Leben findet sie schnell Interesse und Gefallen an Menschen und menschlicher Kultur.

Shachi Yuri

Ein Mädchen, das vom Meer angespült und von Noras Familie aufgenommen wurde. Sie liebt ihre Familie und Freunde über alles und kümmert sich überfürsorglich um Nora und den Haushalt. Ihre Wettervorhersagen haben eine 120% Genauigkeit.

Michi Kuroki

Kindheitsfreundin/Nemesis. Als Schüleraufsicht und als Person mit ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein steht sie auf Kriegsfuß mit Noras durchgeknallter Truppe. Würde gerne öfters mit ihren alten Freunden abhängen, aber ihre Karrieremutter lässt das nicht zu. Versucht die Stimme der Vernunft zu sein, endet aber öfters als Pointe.

Yuuki Asuhara

Königin der Nebenjobs. Durch familiären Stress ist sie nach Tokio geflohen, geriet jedoch auf die falsche Bahn und konnte keinen Fuß fassen. Dank Noras Truppe konnte sie sich wieder fangen, musste jedoch ein Schuljahr wiederholen. Ist extrem stolz auf ihren schlechten Ruf.

Grafik, Sound und Extras

Die CGs sehen wundervoll aus. Nahezu der gesamte Fokus liegt auf Ecchi Szenen, die Charakter-Sprites und die Hintergründe sind detailreich und vielseitig und die BGM ist catchy und immer passend.
Die Handlung des Spiels wird in regelmäßigen Abständen durch „Mewosings“ (vom englischen Musings, Gedanken) aufgelockert, in denen Katzen-Nora seine Freunden bei (noch wahnsinnigeren) erwischt, die ihn kurzen Skits präsentiert werden und die dann später im Extra Menü nochmals angesehen werden können. Außerdem gibt es noch die kurze Reihe „Firecracker Hero Nobuchina“, die ebenfalls im Extra Menü verfügbar ist.

Fazit

Das Spiel ist vor allem für jene, die gerne lachen und nicht so viel wert auf Seriosität in Charakteren und Handlung legen und Fans und Freunde von Katzen. Es bietet jedoch im Laufe der Routen durchaus ernstere Themen, die auch dementsprechend ernst bleiben. Zumindest für eine Weile. Eine sehr kurze.
Es ist die Konsolenversion, H-Szenen sucht man also vergeblich, tut dem ganzen aber keinen Abbruch, da die Konsolenversion extra CGs und zusätzliche Szenen hat. Man kommt im Endpaket also besser weg, wenn man das Spiel nicht grade NUR für die H-Szenen gekauft hat.
Alles in allem lohnt sich das Spiel obwohl oder grade weil es die All Ages Version ist.

Post Author: Kuma

Ein diabolisches Wesen, das Geschichten verschlingt wie andere Luft zum Atmen. Niemand weiß, Wer oder Was Kuma war, bevor er aus dem Wald ausbrach und sich in die Zivilisation stürzte, aber nun ist er hier und er ist gekommen um zu bleiben. Nichts ist vor ihm sicher. Kein Eroge, keine Visual Novel hält diesen Bären davon ab unaufhörlich weiter und weiter zu lesen. In seiner Sucht sind ihm schon unzählige Spiele zum Opfer gefallen. Und es werden stündlich mehr...