Review: If You Love Me, Then Say So! – Meine Liebe begann im Gemüsegarten

Ich liebe es zu kochen! Mein großer Traum ist es, ein eigenes Restaurant zu eröffnen!

If You Love Me, Then Say So! oder SukiSuki, ist eine Dating-Simulation welche am 13. Dezember 2018 durch MangaGamer veröffentlicht wurde. Entwickelt wurde diese Visual Novel vom Bankrott gegangen Studio ChuableSoft. Insgesamt wurden von MangaGamer zwei Visual Novel von ChuableSoft veröffentlicht. Einmal If You Love Me, Then Say So! und Farther than the Blue Sky.

Handlung

Wir, Souta, haben den Traum ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Doch bis zu diesem Traum, ist es noch ein langer und steiniger Weg. Unsere Schulzeit verbringen wir meistens im Gardening Club, in welchem wir unser eigenes Gemüse und Obst anpflanzen, ganz ohne Pestizide! Unser Garten beinhaltet auch einen riesigen Apfelbaum, der seit Jahren keine Früchte mehr getragen hat. Doch eines Tages, als wir uns diesen riesigen Baum anschauen, entdecken wir es: Einen Apfel, der ganz alleine an diesem Baum wächst. Noch bevor wir die Chance haben auf diesen Apfel zu reagieren, kommt dieser schon zu uns geflogen. Aber nicht im Form einer Frucht, sondern in der Form einer Liebesfee! Diese Fee stellt sich als QP vor und ihr Ziel ist es, uns dabei zu unterstützen, eine Freundin zu finden. Mit QP an unserer Seite beginnt die Aufgabe eine Freundin zu finden, noch bevor die Sommerferien starten!

Die Mädchen

Ayame Himekami

Eine Klassenkameradin von Souta. Nachdem wir sie im Max-Burger dabei getroffen haben, wie sie versucht hat etwas zu bestellen wurde aus der Bekanntschaft schnell eine Freundschaft. Sie ist unglaublich nett zu jedem, den sie trifft – auch wenn sie dadurch manchmal ein wenig naiv wirkt.

Yuuki Goshogawara

Die Kindheitsfreundin von Souta sowie Arbeitskollegin im Cafe Naturale. Nie um einen perversen oder anzüglichen Witz verlegen was gerne schon mal ihre Freunde in den Wahnsinn treibt.

Mahiru Komachi

Sie ist gerade frisch im ersten jahrgang der Harekita Academy eingezogen. Sie ist zwar klein und frech, aber dies lässt sie sich während ihrer Arbeit gar nicht anmerken. Nach der Schule hält sie sich gerne im Gardening Club von Souta auf oder besucht das Cafe Naturale.

Chiho Yataka

Ein sehr aktives und lebhaftes Mädchen. Anscheinend hat sie Amnesie und ist auf der Suche nach ihren Erinnerungen. Komisch hierbei ist, dass sie sich an Souta erinnern kann, nur Souta nicht an sie.

Rinka

Sie ist die Hauptsängerin von der beliebten Idol-Group Court Nobel. Als Idol ist ihr gesamtes Privatleben ein großes Geheimnis und der Gedanke je einmal privat mit ihr zu reden, ist auch nur ein großer Traum.

Aufbau

Zum Beginn der Visual Novel, kann man nur mit drei der fünf Mädchen ausgehen. Chiho und Rinka kommen erst im späteren Verlauf hinzu, nachdem man bereits eine der Routen abgeschlossen hat. Insgesamt bieten alle Routen aber eine ausgeglichene Masse an Inhalt und Emotion. Keine der Routen fühlt sich kürzer oder schlechter an. Doch wie gelangt man auf die einzelnen Routen.

Das Gameplay

Die Visual Novel hat eine besondere Art und Weise, wie die Routen ausgewählt werden. Wenn unser Schultag vorbei ist, bekommen wir verschiedene Auswahlmöglichkeiten, wie wir unsere Zeit verbringen möchten. Wir können uns entscheiden zum Gardening Club zu gehen und unsere Zeit dort zu verbringen, oder wir können mit unserer Kindheitsfreundin gemeinsam ins Bad steigen.

Je nachdem welche Events wir wählen bzw. mit welchen Mädchen wir uns treffen, entscheidet am Ende der Woche, mit wem wir auf ein Date gehen können. Haben wir über die Woche hinweg viel Zeit mit Yuuki verbracht, dann fragt sie uns ob wir am Sonntag etwas vorhaben. Nachdem die Woche vorbei ist, gibt uns QP verschiedene Möglichkeiten die Woche zu beenden. Wir können uns eine Liebesvorhersage geben lassen, eine Cupid Flower essen, um im Traum mit einem der Mädchen zu kommunizieren, eins der Mädchen anrufen, um mit ihr ein wenig zu reden oder wir haben die Möglichkeit einem der Mädchen unsere Liebe zu gestehen. Falls uns diese vier Optionen nicht ansprechen, bleibt uns noch einfach die Möglichkeit schlafen zu gehen. Dabei kriegen wir aber jedes Mal von unserer Fee einen Spruch gedrückt, oder wenn wir Glück haben, bekommen wir eine weitere Cupid Flower.

Im Kalender wird uns regelmäßig gezeigt welchen Tag wir haben und welche besonderen Events uns noch bevorstehen. Somit können wir einigermaßen planen, welche Events wir auswählen möchten. Hat man einem Mädchen seine Liebe gestanden und sie hat uns nicht abblitzen lassen, dann befindet man sich auf ihrer Route. Hierbei ist zu erwähnen, dass der Weg zu den Routen absichtlich schwer gemacht worden ist, um die Wiederspielbarkeit zu erhöhen. Doch wie wurde dies in der Praxis umgesetzt ?

Man muss sich schon überlegen welche Events man wahrnehmen möchte, weil sonst die Gefahr besteht, dass am Ende der Woche nicht das Mädchen rauskommt, welches man wirklich verfolgt hat. Auf der anderen Seite besteht auch die Gefahr, dass man zu oft mit seinem ausgewählten Mädchen die Events macht und man am Ende dadurch keine freien Events mehr mit ihr hat. Man muss wirklich überlegt an die Events herangehen. Aber genau bei diesen Events habe ich die größte Schwierigkeit mit dieser Visual Novel.

majiro.bin_T0YDA9jehX
majiro.bin_sxPPUcKKLa
majiro.bin_jm0MAjeI1c
majiro.bin_rVl5lyYgvO
majiro.bin_Tc1ylb48lO
previous arrow
next arrow

Ich bin ein großer Freund von zusammenhängenden, linearen Stories. Man könnte sagen SukiSuki ist hier das komplette Gegenteil, bis man auf die einzelnen Routen kommt. Die Auswahl der einzelnen Events bringen einen die ganze Zeit aus dem Flow und geben dem Ganzen auch keine wirklich flüssige Story. Die Events selber sind gut und mitreißend geschrieben, aber die Sprünge in die jeweiligen Szenen und deren abrupten Enden führen halt nicht zu einem flüssigen Spielerlebnis. Dazu kommt noch der tägliche Gang zur Schule. Es ist immer wieder derselbe Dialog. Nach dem fünften Mal wird das schon langweilig.

Hat man es geschafft auf eine der Route zu kommen, bekommt das Spiel wieder ein flüssiges Spielerlebnis. Wem es genauso geht wie mir und sich ein flüssiges Spielerlebnis wünscht, kann ich nur die Nutzung eines Guides ans Herz legen. Wenn ihr einem Guide folgt, bekommt das Spiel wieder eine einigermaßen lineare Story, der man auch schön angenehm folgen kann.

Mit was für Mädchen haben wir es hier überhaupt zu tun?

Uns wird ein ganz unterschiedlicher Cast geboten, bei dem sich für jeden etwas finden lassen wird. Das erste Mädchen, das uns vorgestellt wird, ist Ayame. Wir treffen sie einsam und verloren in unserem lokalen Fast-Food Restaurant. Ein simples naives Mädchen, das alles für bare Münze nimmt, was gesagt wird. Als Held führen wir sie in die Welt des Fast-Foods und helfen ihr neue Sachen zu lernen und zu erleben. Wer gerne einem kleinern naiven verlorenen Mädchen die Welt erklären möchte, der wird mit Ayame überglücklich sein. Das genaue Gegenteil ist unsere Kindheitsfreundin Yuuki. Mit ihrem verrotteten Mundwerk zieht sie Ayame immer und immer wieder auf. Ich glaube es gab keine drei Sätze in denen Yuuki keinen Witz gebracht hat, der unter die Gürtellinie ging. In Kombination mit unser naiven Ayame kommt es dann immer zu witzigen Ausseinandersetzungen, wenn wir probieren Ayame zu erklären das sie nicht alles gar nichts aus Yuukis Mund glauben muss. Ansonsten ist Yuuki auch ohne Pause mit viel Enthusiasmus unterwegs. Sei es auf der Arbeit, in der Schule oder privat beim Date.

Wer mit einem flachen Brett mehr anfangen kann oder vermehrt in die Richtung Masochist unterwegs ist, der kommt hier auch auf seine Kosten. Mahiru ist unsere alte Liebe, wenn man es so nennen kann. Wir waren in der Vergangenheit zwei Wochen miteinander ausgegangen, doch das ging zu Bruch als Mahiru mit uns Schluss machte. Nun ist sie einmal erneut in unserem Leben aufgetaucht und bringt es ganz schön auf Trab. Nie verlegen uns zu beleidigen oder uns zu ignorieren. Als klare Tsundere, mit dem Hang doch schon mal gerne lauthals unsere Aufmerksamkeit zu erzwingen.

Weiter gehts mit Chiho! Ich bin mal ehrlich, mir fiel es schwer Chiho zu beschreiben. Sie ist ein fröhliches und lebhaftes Mädchen. Nachdem wir sie getroffen haben geben wir unser Bestes dabei, sie in jeder Form bei ihren Schwierigkeiten zu unterstützen, ungeachtet unser eigenen Bedürfnisse. Nichtsdestotrotz ist sie ein liebes und einfühlsames Mädchen, das sich keiner wirklich klassischen Trope zuweisen lässt.

Und zu guter Letzt haben wir Rinka. Wer träumt nicht abends im Bett davon mit einer berühmten Sängerin oder Idol zusammen zu sein. Doch wie verhält sich so eine berühmte Person im privaten Leben? Anscheined verspielt, neckisch und selbstgefällig. Versteckt hinter dem üblichen Starterkit, wissen wir erstmal nicht wer wirklich vor uns steht. Doch selbst wenn wir es schaffen mit ihr zusammen zu kommen, wird unsere Liebe auch über den Sommer hinausgehen?

Mit unseren ersten drei Mädchen kommen wir auf eine interessante Charakterzusammenstellung. Mit den Dreien wird es insgesamt nicht langweilig und es passiert regelmäßig etwas. Der unterstützende Cast spielt dabei auch ein große Rolle. Durch diesen kommen die Qualitäten der einzelnen Mädchen immer wieder glänzend zum Vorschein. Bis zu den einzelnen Routen sind diese Qualitäten jedoch sehr einseitig. Wer einen komplexen Charakter erwartet wird erst einmal nicht fündig. Wirkliche Charakterentwicklung passiert erst auf den einzelnen Routen, doch wie sieht die übergeordnete Story aus?

majiro.bin_z0NPDEPdu4
majiro.bin_HgWVlMetHE
majiro.bin_KhBnm1Ca5d
majiro.bin_cprU347Tmc
majiro.bin_90tjFY36eU
majiro.bin_u0s7KvPUTo
majiro.bin_heMLLjv5cf
previous arrow
next arrow

Die Story

Am Anfang der Visual Novel dachte ich, dass wir hier eine entspannte Slice-of-Life-Handlung aufgetischt bekommen, der man schön und leicht folgen kann. Diese These war auch bis zum Anfang der Routen korrekt. In den Routen selbst, nimmt die Visual Novel noch einmal deutlich Fahrt auf!

Man erfährt deutlich mehr von dem Mädchen als zuvor bei den jeweiligen Events. Jedes Mädchen hat eine einzigartige Story, die auf verschiedenen herzzerreißenden Wege enden kann – Stichwort: Confession End und Normal End. Die Routen haben jeweils verschiedene Wege, wie sie enden können. Hier kommt es noch einmal auf die Entscheidungen an, die man am Ende trifft.

Die Liebesgeständnisse der einzelnen Mädchen sind nochmals eine große Besonderheit dieser Visual Novel. Mir fallen keine Beispiele ein mit denen man diese vergleichen kann. Diese Liebesgeständnisse sind wirklich ein einzigartiges Erlebnis von SukiSuki. Besonders zu erwähnen an der Stelle, sind die ersten zweisamen Szenen mit jedem Mädchen. Diese sind animiert und haben noch einmal deutlich was zu bieten.

Aber auch die nachfolgenden Szenen lassen nichts zu wünschen übrig. Diese bieten an manchen Stellen sichtbar mehr Details, als man es gewohnt ist, und der Ablauf dieser ist deutlich näher am echten Leben angesiedelt. Die H-Szenen sind wirklich besonders gemacht und ich kann nur jedem empfehlen diese nicht zu überspringen, besonders die ersten paar Szenen nicht.

Die Übersetzung hat leider einige unschöne Seiten. Ich kann hier wirklich nur empfehlen den Restoration-Patch zu benutzen. Ein kurzer Auszug der Changes im Patch:

  • Yuki->Yuuki
  • Removes dude.
  • Adds Onii-chan, Onee-chan, Maya-nee, where applicable. Mr. -> Sensei for the teacher.

Musik / Artwork

Der Soundtrack selbst, war in Ordnung. Thematisch hat die Musik immer gut gepasst, jedoch mit der Tendenz auf Dauer sehr nervig zu werden. Bei der letzten oder vorletzten Route konnte ich einige der Lieder schon nicht mehr hören. Es gab auch kein Lied, welches mir in Erinnerung geblieben ist oder welches einen Mehrwert zum Hören außerhalb der Visual Novel für mich gefunden hätte.

Die Artworks der Mädchen wurden richtig gut getroffen. Die Expressionen der Mädchen besonders von Mahiru und Chiho sind einfach Gold wert.

Sonst wie schon angemerkt, sind die Liebesgeständnisse unglaublich schön und emotional gemacht. Die Kombination vom Artwork, Style und Musik macht diese zu einer emotionalen Szene.

Spoiler

If You Love Me, Then Say So! - Yuuki Confession

[collapse]

Fazit

If You Love Me, Then Say So! ist eine gute Dating-Sim. Wer das Gameplay einer Dating-Sim mag und sich gerne Gedanken darüber macht wie man am besten auf die Route der einzelnen Mädchen kommt, dem kann ich die Visual Novel nur empfehlen. Wer lieber etwas lineares haben möchte, der sollte lieber einen Bogen um das Spiel machen. Insgesamt war If You Love Me, Then Say So! eine schöne Visual Novel mit der man sich einige Abende lang beschäftigen kann.

An dieser Stelle vielen Dank an MangaGamer für die Bereitstellung eines Reviewkeys!

Autor: Lukimana

Einen wundervollen guten Morgen wünsch ich euch!~ Ich bin frisch eingezogen bei Visual-Novel.info und werd euch primär Reviews zu Romance und Dating Visual-Novels bringen.~