Review: Hoshi Ori Yume Mirai

Hoshi Ori Yume Mirai wurde am 25.06.2014 von Visual Art’s Unterfirma Tone Work’s veröffentlicht und erhielt am 03.04.2019 eine Fanübersetzung von Tsurezure Scans.

Handlung

Nach langer Abwesenheit zieht Ryousuke Hino zurück in seine Heimatstadt Shionagi und verschläft auf dem Weg in sein neues Zuhause direkt erst einmal seine Bushaltestelle. Da die Bushaltestelle in der nähe seiner neuen Schule ist, beschließt er kurzerhand sich die Schule anzusehen. Kurz bevor er die Schule betritt, weht ihm der Wind einen Papierstern mit den Worten „Ich will dich noch einmal treffen“ vor die Füße.
Den Besitzer des Papiersterns suchend begibt er sich auf das Dach und setzt so unwissentlich eine Reihe an Begegnungen in Gang. Auf dem Dach trifft er auf Sora, Vorsitzende (und einziges Mitglied) des ansässigen Astronomie-Klubs. Auf dem Rückweg rettet er Paparazza Natsuki vor einem Sturz die Schultreppe hinunter, im Schwimmbad trifft er auf seine Kindheitsfreundin Marika, vor dem nun geschlossenen Aquarium unterhält er sich mit Misa, deren Eltern die Leitung über das Aquarium hatten, landet nach einer mehr oder weniger verlorenen Wette im Veranstaltungskomitee, das von seinem ehemaligen besten Freund geleitet wird und zieht Sitznachbarin Rikka und „Austauschschülerin“ Touko mit ins Komitee.
Eine zufällige Begegnung und eine Reihe von Träumen und Zielen. In was für eine Zukunft führen die von einem Stern zusammengeflochtenen Träume?

Charaktere

Ryousuke Hino

Der Protagonist. Ein optimistischer Pragmatiker, der den Traum hat Architekt zu werden. Feinmotorisch und geduldig, aber dreist, wenn es drauf ankommt. Da er schon bei einem Verwandten Architekten Praktika absolviert hat, nutzt er seinen Umzug um sich bei seinem architektonischem Vorbild um eine Trainee-Stelle zu bewerben. Im Veranstaltungskomitee setzt er sich dafür ein, dass die Einpersonenklubs um Sora und Misa am Schulfestival teilnehmen, egal in welcher Form.

Sora Ousaka

Vorsitzende des Astronomie-Klubs. Stoisch und wortkarg, zeigt jedoch eine brennende Passion, wenn die Themen Astronomie, Sterne oder Planeten angesprochen werden. Sie ist meist auf dem Dach der Schule zu finden, wo sie mit ihrem Teleskop in die Weiten starrt.

Natsuki Segawa

Schuleigene Paparazza. Sie ist Mitglied des Komitees, das die Jahrbücher anfertigt und immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss. Ihre freundlich-aufdringliche Art und ihre Dreistigkeit machen sie so berühmt wie berüchtigt.

Marika Shinozaki

Eine Freundin aus Ryouskukes Kindheit. Früher musste sie wegen ihrer Asthmaanfälle oft krank zuhause bleiben und Ryouskue brachte ihr die Hausaufgaben, die er mit kleinen Zeichnungen verziert“ hatte. Mittlerweile ist sie kerngesund.

Okihara Misa

Die Tochter zweier Meeresbiologen, die auch das örtliche Aquarium leiteten und einziges Mitglied eines Klubs, der Meereswesen in Aquarien hält. Sie liebt das Meer und seine Bewohner über alles und teilt ihre Liebe und ihr Wissen zu diesem Thema bei jeder Gelegenheit.

Narusawa Rikka

Älteste Tochter einer Familie von Karrieremusikern und begabte Pianistin. Sie gibt sich kalt und unnahbar, kann sich aber nicht durchsetzen, was dazu führt, dass sie von Ryousuke und Natsuki überredet wird im Veranstaltungskomitee auszuhelfen. Unter ihrer Schale ein herzensgutes, wenn auch unbeholfenes Mädchen.

Touko Yukimura

Eine „Austauschschülerin“, die eine ganze Weile vor Ryousuke auf die Schule wechselte. Launisch und eigenwillig, wie eine Katze. Hat das verlassene alte Schulgebäude zu ihrem „Revier“ ernannt. Sie ist ein sportliches Naturtalent, will jedoch mit Schulsport nichts zu tun haben.

Gameplay

Hoshi Ori weist außerhalb der (meist belanglosen) Entscheidungen kein Gameplay auf. Erwähnenswert ist, dass Hoshi Ori die Afterstories, die sonst nur in Fandisks zu finden sind, direkt mitliefert. Es verfügt außerdem über eine Funktion, die es dem Spieler erlaubt direkt in bereits gespielte Routen/Afterstories zu springen. Die üblichen Features wie CG-Viewer, Musikbox und H-Szenen-Wiedergabe sind ebenfalls vorhanden.

Sound

Hoshi Ori bietet neben atmosphärischer Hintergrundmusik und dem grandiosen Opening von Ceui noch ganze 12! weitere Vocal Songs von bekannten Interpreten, darunter Shimotsuki Haruka, Duca und Sasaki Sayaka.

Grafik

Grafisch toppt Hoshi Ori den musikalischen Aspekt dann noch. Die Hintergründe, Charakter-Sprites und CGs sind detailliert, sehen wundervoll aus und sind zahlreich vorhanden und diverse Effekte wie Regen, Wolken oder der sanft gleitende Papierstern am Anfang der Common Route fließen nahtlos in die Hintergründe ein.

Fazit

Wenn man durch den unaushaltbaren Protagonisten aus Tone Work’s Hatsukoi 1/1 abgeschreckt war, kann man beruhigt sein. Hoshi Ori hat aus den Fehlern seines Vorgängers gelernt. Ryousuke ist weder schwer von Begriff, noch ein Feigling und eine treibende Kraft in der Handlung ohne ein Weiß-alles-kann-alles Typ von Charakter zu sein.
Die Beziehungen der Charaktere entwickeln sich auf eine glaubwürdige Weise und die Handlung wirkt weder erzwungen langsam noch überstürzt.
Hoshi Ori Yume Mirai ist ein Meisterwerk, man kann es kaum anders sagen. Wer ein entspannendes Charage ohne große Dramen sucht, der kommt mit Hoshi Ori voll auf seine Kosten.

Post Author: Kuma

Ein diabolisches Wesen, das Geschichten verschlingt wie andere Luft zum Atmen. Niemand weiß, Wer oder Was Kuma war, bevor er aus dem Wald ausbrach und sich in die Zivilisation stürzte, aber nun ist er hier und er ist gekommen um zu bleiben. Nichts ist vor ihm sicher. Kein Eroge, keine Visual Novel hält diesen Bären davon ab unaufhörlich weiter und weiter zu lesen. In seiner Sucht sind ihm schon unzählige Spiele zum Opfer gefallen. Und es werden stündlich mehr...