Review: 9-Nine:Episode 2

Episode 2 wird ebenfalls von Sekai Project zu uns gebracht und ihr könnt das Spiel wie zuvor entweder auf Steam als All-Ages-Version besorgen und zusätzlich einen 18+-Patch kostenlos auf Denpasoft erwerben oder gleich dort die unzensierte Version ergattern.

Story

Dieses Review wird Spoiler enthalten! Ebenfalls wird empfohlen dieses Review zu lesen nachdem ihr den Artikel zu Nine Episode 1 gelesen habt!

Episode 2 setzt vier Tage nach dem Erdbeben von Teil 1 an und diesmal ändert sich die Herangehensweise von Kakeru um den User des Evil Eyes ausfindig zu machen. Dabei wird der Fokus diesmal mehr auf Sora, die Schwester von Kakeru, fallen.

Auch wenn Sora auf den ersten Blick unbesorgt und voller Energie wirkt, zeigt sie diese offene Art nur Kakeru und engsten Freunden gegenüber. In Wirklichkeit ist sie eher schüchtern. Allerdings schließt sie schnell Freundschaften, sodass bei einem Gespräch mit Miyako im Nine Ball sich beide schnell gut verstehen und Sora ihr sogar den Spitznamen Miya gibt.

Was sich desweiteren ändert ist, dass Kakeru wesentlich nachsichtlicher ist, was Sora angeht; so lässt er sie öfters ihren Willen durchsetzen oder lässt sie bei sich übernachten. Auch stellt sich heraus, dass Sora keinen Scham gegenüber Kakeru empfindet: Als sie ihr Stigma zeigen soll, geht sie kurzer Hand Kommando und zeigt ihm ihren Rücken.

Soras Stigma auf ihrem Rücken.

Um mehr über die Artifacts zu lernen versuchen die Geschwister sich Informationen bei Naruse Satsuki zu besorgen, da in ihrem Haus eine Art Überlieferung schriftlich festgehalten wurde über längst vergangene Geschehnisse.

Nun da Sora mit von der Partie ist, suchen sie zu dritt mit der Kraft des Evil Eyes nach weiteren Usern und dem Mörder und wollen dabei Kousaka Haruka genauer unter die Lupe nehmen.

Dabei stellt sich heraus, dass Haruka die Fähigkeit besitzt Männer zu verführen, zumindest lässt dies den Anschein wirken. Was auch auffällt, ist, dass sie scheinbar zwei Persönlichkeiten besitzt; während eine nur bei der Idee mit einem Jungen zu sprechen völlig erstarrt, ist ihre andere Seite wie eine Königin, die Gefolgschaft um sich schart.

Bei dem Versuch mehr über Haruka herauszufinden, wird Sora als Geisel genommen und Kakeru eilt ihr zur Hilfe. Dort trifft er auf die drei Mitglieder der Gruppe von Rig Veda, deren Ziel es ist, ein Paradies für User zu schaffen und sie würden keine Mittel scheuen, dieses zu erreichen. So befürwortet der Anführer der Gruppe Takamine Ren’ya, der sich Commander nennt, die Morde des Evil-Eye-Users, was natürlich bei Kakeru und seinen Freunden auf sauren Boden stößt.

Rig Veda zeigt sein wahres Gesicht. Ghost, Commander und Empress sind Mitglieder.

Haruka und Ghost, die Mitglied von Rig Veda sind, werden zum Kampf aufgefordert, da Kakerus Team nichts mit ihnen zu tun haben will. Glücklicherweise konnte Kakeru Noa als Kampfgefährtin gewinnen, die im richtigen Moment einschreitet und verkündet, dass Kakeru & Co. ihrer Valhalla Society angehören.

Nach diesem schockierenden Ereignis ist Sora immer noch verängstigt und Kakeru verwöhnt sie ein wenig um sie zu beruhigen, was dazu führt, dass sie wieder bei ihm übernachten darf.

Sora kann richtig süß sein, wenn sie bedürftig ist.

Einige Tage später versucht Haruka sich bei Sora zu entschuldigen und vermittelt, dass sie keineswegs die Ansichten von Rig Veda teilt. Sora und Miyako freunden sich recht schnell mit der schüchternen Haruka an und lernen, was zu ihrem Beitritt bei Rig Veda führte.

Auch wenn sich herausstellt, dass Haruka Rig Veda verlassen will, empfiehlt Kakeru, dass sie dort verbleiben soll als eine Art Doppelagent aus Angst, sie könnte das nächste Opfer werden, sollte sie die Seiten wechseln.

Im Laufe der Ermittlungen kommt Ghost, die in Rig Veda ist, als potentielle Verdächtige als User des Evil Eyes in Frage. Sie ist aggressiv und lässt sich keine Gelegenheit für einen Kampf entgehen.

Ghost lockt Kakeru für ein Gespräch eines Abends in den Park und es stellt sich heraus, dass Ghost wirklich das Artifact Evil Eye besitzt und es kommt zum Kampf zwischen den beiden.

Kampf gegen Ghost

Kakeru wird von Ghost im wahrsten Sinne überrumpelt und es sieht nicht gut für ihn aus. Als es völlig hoffnungslos aussieht, treffen Sophie sowie Sora im richtigen Moment ein und retten Kakeru – jedoch zu einem hohen Preis.

Sora rettet in letzter Not ihren geliebten Bruder.

Sora hat ihre Kraft überstrapaziert und somit Ghosts Existenz „ausgelöscht“, was dazu führt, dass ihr Stigma sich stärker ausbreitet und Gefahr droht, von ihrer Kraft verschlungen zu werden.

Eine dieser Nebenwirkungen ist, dass Sora mehr Gefühle, die in ihr verborgen waren, zum Vorschein bringt, und der andere, dass sie nach und nach an Existenz verliert, bis niemand sie mehr wahrnehmen kann. Als die Dinge anfangen ernst zu werden und Sora immer mehr in Vergessenheit gerät, ist Sophie bereits dran, eine Medizin namens Ambrosia herzustellen, die Sora von ihrem Artifact lösen und somit vor dem Verschwinden ihrer Existenz retten kann.

Um Sora nicht zu vergessen, verbringen beide Geschwister mehr Zeit miteinander und je nach dem, welche Entscheidung ihr treffen werdet, erhaltet ihr verschiedene Enden.

[collapse]
Gutes Ende

Solltet ihr das gute Ende erreicht haben, wird es noch einmal zu einer finalen Konfrontation mit Ghost kommen und wir erfahren noch etwas mehr über die Akteure im Hintergrund, was auch leichte Hinweise auf Episode 3 geben wird.

[collapse]

Charaktere

Fukazawa Yoichi

Kakerus bester Freund sowie Klassenkamerad rückt dieses mal mehr ins Rampenlicht und wir lernen ihn ein wenig besser kennen: gut gelaunt und für jeden Schabernack zu haben.
Er kann sehr eigenwillig sein und wenn es um Mädchen geht, wird er schnell hellhörig.

Ghost

Über sie ist wenig bekannt, außer dass sie ein Mitglied von Rig Veda und sehr kampfeslustig ist. Sie provoziert andere nur, um sie zum Kämpfen zu bringen und einzuschüchtern.

Takamine Ren’ya

Als Commander ist er der Gründer von Rig Veda und strebt ein Paradies für User an.
So ist er auch nicht zimperlich mit seinen Methoden und befürwortet auch die Morde, die vom Evil-Eye-Usern verursacht werden, obwohl er selbst nur ein normaler Mensch ist.

Persönlicher Eindruck

Nine: Episode 2 setzt nahtlos an Episode 1 an, allerdings mit dem Fokus auf Sora und neuen Möglichkeiten, dem Mörder mit der Kraft des Evil Eye Artifacts auf die Spur zu kommen. Wir lernen neue Freunde und Feinde kennen, was in Episode 1 kaum zum Vorschein kam und wohl leider daran lag, dass es eher eine Art Einführung in die ganze Geschichte gewesen ist.

Wie auch schon vorher erwähnt, ist Sora einfach eine der besten Schwestern, die in der Visual-Novel-Welt in letzter Zeit erschienen sind. Immer wieder lustige Zankereien mit Kakeru und die allgemeinen Unterhaltungen zwischen den beiden werden nie langweilig und tragen nach wie vor einen Großteil der Geschichte.

Wenn sich die Niimi-Geschwister zanken, kann es auch mal anzügliche Witze geben.

Jedenfalls hatte ich einen riesigen Spaß mit Episode 2 und auch die Kämpfe waren diesmal wesentlich actionreicher, was auch an den grandiosen Animationen lag, die dort zu Tage kamen.

Sound

Hier gibt es nicht viel zu sagen, außer dass der Soundtrack größtenteils aus Episode 1 übernommen wurde und diesen um ein paar Tracks erweitert.

So leiht Yonekura Chihiro weiterhin ihre Stimme für das neue Opening „Fragments of Sora“ und dem Ending Song „The Sky Above“.

Opening

『9-nine-そらいろそらうたそらのおと』OPムービー

Ending

Fazit

Episode 2 bringt durch die neuen Entscheidungen von Kakeru, die Story in eine neue Richtung, um den Mörder mit der Kraft des Evil Eye Artifacts auf die Schliche zu kommen und man lernt dabei neue Freunde, aber auch neue Feinde kennen. Erstmalig entbrechen auch Kämpfe zwischen zwei Fraktionen, die wundervoll in Szene gesetzt wurden.

Der Comedyanteil ist nach wie vor nicht zu kurz gehalten. So bleibt Sora zwar eine der Hauptakteure, allerdings tragen auch Ren’ya und Haruka zu einigen sehr lustigen Szenen bei, die bei Stimmung halten.

Wem Episode 1 gefiel oder vielleicht sogar weniger, wird an Episode 2 sicherlich gefallen finden und ich kann diesen Teil nur am stärksten empfehlen. Freut euch schon mal auf Episode 3, denn dort werden einige Geheimnisse aufgedeckt, die hier bereits leichte Andeutungen erhielten.

Autor: Taiketsu

Hi, ich heiße Taiketsu oder kurz Tai (29) und bin schon seit nunmehr 10Jahren mit Anime/Manga/Visual Novel beschäftigt und meine Leidenschaft für dafür wird auch so schnell nicht nachlassen. Ich habe schon mehr als 100 verschiedene Visual Novel-Titel gelesen und das Medium gefällt mir nach wie vor hoffe ich kann es einigen näher bringen um auch Interesse daran zu entwickeln.