Review: 9-Nine-: Episode 3 – Die Kraft der Fantasie

Wie schon bei den Vorgängertiteln, bringt uns Sekai Project 9-Nine- Episode 3 entweder als All-Ages-Version auf Steam (wobei es, wie üblich, einen kostenlosen 18+-Patch auf Denpasoft gibt) oder direkt als unzensierte 18+-Version im eigenen Store. Diese Review wird Spoiler enthalten! Ebenfalls wird empfohlen diese Review zu lesen nachdem ihr den Artikel zu Nine Episode 1 und Episode 2 gelesen habt!

Story

Diesmal starten wir kurz nach dem Treffen mit Rig Veda, die wir in Episode 2 kennen lernen durften. Wie auch zuvor versucht Kousaka Haruka sich am nächsten Tag bei Sora zu entschuldigen, allerdings nimmt dieses Mal Kakeru die Kontaktaufnahme in die Hand. So versucht er mit Hilfe von Haruka Rig Veda zu infiltrieren, unter dem Vorwand, dass er unter Harukas Fähigkeit steht, welche Männer verführen kann. Nach einigem Hin und Her, konnte Kakeru die anderen Mitglieder Takamine Ren’ya und Ghost davon überzeugen, dass er wegen seiner Liebe zu Haruka beitreten möchte.
Kakeru und Ren’ya verbindet so einiges.
Um die ganze Geschichte noch etwas glaubwürdiger zu gestalten, taucht Noa kurz darauf auf, beschuldigt Kakeru des Verrats und greift Rig Veda an – nur um anschließend in die Flucht geschlagen zu werden. Kakeru lädt Haruka noch am selben Abend zu sich nach Hause ein, um gemeinsam die nächste Schritte zu planen. Wir erfahren durch ein kleines Missgeschick, dass Harukas Fähigkeit nicht das Verführen von Männern ist, sondern ihre Fantasien wahr werden zu lassen. Dies erklärt auch warum Haruka zwei Persönlichkeiten hat: ihre schüchterne normale Seite und ihre kühne majestätische Art, die von ihrer Fähigkeit her teils unkontrolliert handelt. Um den Verrat von Kakeru weiter vorzutäuschen, meiden seine Freunde den Kontakt mit ihm, was dazu führt, dass seine Beziehung zu Haruka sich vertieft. Um allerdings nicht das Hauptziel aus den Augen zu verlieren, nämlich Ghost als User des Evil Eye zu entlarven, trifft er sich mit Rig Veda um die nächsten Schritte zu planen. Während des Treffens fällt Kakeru auf, dass Ghost eine starke Ähnlichkeit zu Yoichi aufweist und versucht mehr über mögliche Verbindungen der beiden herauszufinden.
Kakerus Artefakt

Eines Abends sucht Sophie Kakeru erneut auf, um endlich mitteilen zu können, welches Artefakt Kakeru besitzt, was bisher ein Mysterium blieb. Wie sich herausstellt, war durch eine Verletzung, die er sich am Tag des Erdbebens zuzog, ein Splitter des Artefaktes Worlds Eye in seinen Körper gelangt.

Dies erlaubt Kakeru andere Parallelwelten zu überwachen und sich auch mit diesen zu verbinden. Da allerdings nur ein Splitter ihm innewohnt, kann er diese Kraft nicht ganz kontrollieren, was auch dazu führt, dass seine Kraft dauerhaft aktiv ist.

Allerdings wird auch diese Theorie schnell verworfen, da Kakerus Entscheidungen zu oft davon abweichen, was in anderen Parallelwelten geschieht. Das sollte nicht in der Kraft des Worlds Eye liegen. Daher vermutet Sophie, dass Kakeru im Besitz des legendären Artefakts Overlord ist, welches ihn Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beobachten und beeinflussen lässt.

[collapse]
Kakeru schöpft immer mehr Verdacht, was Ghost und Yoichi angeht, und will sich vergewissern. Dazu stellt er Yoichi eine Falle, um herauszufinden, ob er wirklich der wahre Besitzer des Evil Eye ist.
Der wahre Besitzer des Evil Eye.
Yoichi entpuppt sich als Besitzer des Evil Eye Artefakt und somit auch als Mörder.

Ebenfalls stellt sich heraus, dass Ghost nichts weiter als eine Art Klon von Yoichi ist, was er einem anderen Artefakt zu verdanken hat.

[collapse]
Es kommt zur Konfrontation von Rig Veda und der Valhalla Society. Mit Yoichi als neuem Anführer überrumpeln sie ohne Probleme ihre Widersacher, da sich herausstellt, dass Yoichi mehr als nur ein Artefakt besitzt. Im entscheidenden Moment rettet Sophie ihre Helfer und alle kommen mit leichten Verletzungen davon.
Yoichi als neuer Anführer von Rig Veda Asura.
Am selben Abend, nachdem alle nach Hause gingen, treffen Kakeru und Haruka Naruse Satsuki am Schrein mit einem Stigma auf ihrer Stirn. Es stellt sich heraus, dass Iris, die Göttin, welche im Naruse-Schrein verehrt wird, Besitz von Satsuki ergriffen hat, um mit den beiden zu sprechen. Sie warnt die beiden davor Sophie zu vertrauen, da sie keine Scheu zeigen wird, um die Artefakte wieder zu beschaffen und zu missbrauchen. Haruka und Kakeru nutzen den nächsten Tag, um sich zu entspannen und gehen dabei nochmal über alle Informationen, die ihnen bereits zur Verfügung stehen. Auf dem Weg nach Hause treffen sie Koumoto – einen alten Schulkamerad von Haruka – welcher sie während ihrer Mittelschulzeit hänselte. Dies führte zu dazu, dass Haruka sich möglichst unauffällig verhielt und so ihre jetzige Persönlichkeit entwickelte. Nach einer Besprechung mit Kakerus Freunden beschließen sie noch einmal Iris zu treffen, um mehr über sie zu erfahren. Iris erläutert mehr über die Herkunft der Artefakte und den Geschehnissen, die vor über tausend Jahren stattgefunden hatten. Sie erhalten ebenfalls als Beweis, dass Iris auf ihrer Seite ist und nicht Sophie, die Medizin Ambrosia, welche Artefakt-Verträge auflösen kann. Mit neuen Mitteln und Informationen bereiten sich Kakeru & co. darauf vor, Yoichi das Ambrosia zu verabreichen und somit ohne, dass ein Kampf entbrennt die Artefakte sicher zu stellen.
Bittere Niederlage

Leider stellte sich heraus, dass die Medizin nicht das Ambrosia war, sondern ein Gift, welche die Mitglieder von Rig Veda tötet. Iris entpuppt sich wahrer Bösewicht, stiehlt kurzer Hand die Artefakte und versteinert Kakerus Freunde.

[collapse]
Finaler Kampf

Nach der bitteren Niederlage schickt Kakeru seine Erinnerungen zurück in die Vergangenheit, um diesmal einen Plan zu schmieden Iris aufzuhalten.

Ein finaler Kampf gegen Iris, die Satsuki ihres Körpers beraubt.

Als es abermals so aussieht, als würden Kakeru und seine Freunde Iris unterliegen, aktiviert Haruka die volle Kraft ihres Artefakts, welches allen Freunden einen ordentlichen Kräfteschub verleiht. Dank Harukas Einsatz gelingt es unseren Freunden Iris zu verdrängen, allerdings ist sie noch nicht vollständig besiegt, da sie wie Sophie andere Parallelwelten beobachten kann.

Haruka nutzt ihre volle Kraft, um ihre Freunde zu retten.
[collapse]
Erleichtert, dass nun alles vorbei ist genießen Kakeru und Haruka ihre Zweisamkeit und beginnen ihre Scheinbeziehung in eine echte zu wandeln.
Erster Kuss im Mondschein.

Persönlicher Eindruck

Episode 3 liefert wie auch seine Vorgänger den grandiosen Artstyle der sich scheinbar mit jedem neuen Titel leicht verbessert. Die Story wird auch immer weiter ausgebaut und nähert sich fast dem Ende, welches bis hierhin fesselnd erzählt wurde. Da diesmal Haruka im Fokus stand, haben wir natürlich mehr über sie als Person erfahren, welches einige Überraschungen parat hält nach dem Motto: „Stille Wasser sind tief.“
  • Persönlich hat mir Episode 3 zu diesem Zeitpunkt am besten gefallen, da endlich einige Fragen geklärt wurden sowie die Story sich langsam dem Ende neigt.
  • Die Kampfszenen wurden super umgesetzt und ebenfalls mit der guten Musik untermalt. Auch sah es so aus als wären dem Spiel in bestimmten Szenen zusätzliche Animationen hinzugefügt worden, die das Kampfgeschehen unterstützten. Gerade bei Haruka war das sehr auffällig.
  • Apropos Musik, auch hier wurde wieder ordentliche Arbeit geleistet auch wenn sich wieder einmal nicht viel geändert hat. So leiht Yonekura Chihiro weiterhin ihre Stimme für das neue Opening Flash of Spring sowie dem Ending So I Fell in Love.

Opening

Ending

soshite ai ni naru yonekura chihiro

Fazit

9-Nine-:Episode 3 bringt uns langsam aber sicher näher ans Ende der Geschichte und greift viele Fragen aus Episode 1&2 nochmal auf. Wer an dieser Stelle die 9-Nine- Serie immer noch mag wird auch sicherlich nicht von diesem Teil enttäuscht sein, da Episode 3 mit einer der besten der Reihe ist. Insbesondere endlich mehr über Haruka zu erfahren, war sehr erfrischend und sorgte ebenfalls für viele kleine lustige Momente Bleibt nur zu sagen, dass alle gespannt auf das Finale der Story sein können mit Episode 4 demnächst.

Autor: Taiketsu

Hi, ich heiße Taiketsu oder kurz Tai (29) und bin schon seit nunmehr 10Jahren mit Anime/Manga/Visual Novel beschäftigt und meine Leidenschaft für dafür wird auch so schnell nicht nachlassen. Ich habe schon mehr als 100 verschiedene Visual Novel-Titel gelesen und das Medium gefällt mir nach wie vor hoffe ich kann es einigen näher bringen um auch Interesse daran zu entwickeln.