Laplacian verändert MO: Hauptmarke wird All-Ages, R18-Marke Principia gegründet und All-Ages Cyanotype Daydream angekündigt

LaPLACIAN BETRAYS The ENTIRE Visual Novel Community While Shifting To All Age Production In Order To MILK Out 12 YeaRs oLd FrEnCh GiRlS Through UNETHICAL BUSINESS Instead!“

So oder ähnlich wird wohl der Gedankengang der Fans gewesen sein, die gestern Abend mit japanischen Tweets konfrontiert wurden, in denen die berühmte Erogefirma Laplacian eine komplette Veränderung ihres Modus Operandi angekündigt hatte. Diese besteht aus drei einzelnen Ankündigungen, die alle in steigender Intensität unterschiedliche Reaktionen im Netz hervorriefen. Mittlerweile gibt es auch englische Tweets zu diesem Thema, die wir in diesem Artikel zur besseren Veranschaulichung verwenden wollen.

Wer oder was ist Laplacian?

Die bisherige Erogefirma Laplacian ist eine japanische Firma, die sich auf die Kreation eines zusammenhängenden Universums durch ihre Titel spezialisiert hat. Seit fünf Jahren sind sie bereits im Geschäft und haben insgesamt fünf Titel veröffentlicht, von denen einer ein episodisches Nukige ist, welches als Aprilscherz gedacht war. Wenn man das herauslässt, dann haben sie insgesamt vier große Titel veröffentlicht: Kimi to Yumemishi, Newton to Ringo no Ki, Mirai Radio to Jinkou-bato und ihr Magnum Opus namens Hakuchuumu no Aojashin (Cyanotype Daydream).

Ankündigung 1: Warte mal! „Bisherige“ Erogefirma?

Die erfolgreiche Firma Laplacian hatte am gestrigen Tag plötzlich mehrere Ankündigungen gemacht. Eine davon war, dass die Firma jetzt ihre Hauptmarke Laplacian von einer Eroge-Marke in eine All-Ages-Marke verwandeln möchte.

Meinung: Unüberlegte Entscheidung

Persönlich finde ich, dass der Ero-Inhalt in ihren Spielen nie nur ein Nachgedanke war, sondern immer gut in die Handlung integriert war. Warum sie nun eine ihrer Stärken derart beschneiden wollen, scheint mir unplausibel und unüberlegt.

Ankündigung 2: Outsourcing von Ero an PRINCIPIA und Veröffentlichung von Kouguchi Rinko Vol.2

Das Spiel könnt ihr jetzt auf DLsite erwerben
Stattdessen haben Laplacian jetzt eine Untermarke eröffnet, die auf den Namen PRINCIPIA hört und ihre erotischen Titel anbieten wird. Somit schlagen sie einen ähnlichen Weg ein, wie es beispielsweise âge/aNCHOR seit Jahren mit dem Muv-Luv-Franchise tut. Mit der Gründung von PRINCIPIA wurde sofort auch eine zweite Volume von ihrem Aprilscherzprojekt Jinrui Saikyou Seiyoku no Yome: Kouguchi Rinko (hierzulande durch JAST USA lokalisiert als World’s Horniest Housewife: Rikky Horne) auf Japanisch veröffentlicht. Diese trägt den Namen Jinrui Saikyou Seiyoku no Yome no Jikka und dreht sich um Rinkos Familie und die Herkunft ihres Sextriebs.

Meinung: Fokus auf den Konsolenmarkt

Man kann mutmaßen, dass sie wohl im Westen nicht als Erogefirma bekannt werden wollen und vielleicht auch Veröffentlichungen auf Konsole anstreben, in welchem Fall ja sowieso der Hentai-Content herausgeschnitten werden müsste. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass wir dennoch im Westen englische Fassungen der PRINCIPIA-Nukige bekommen, die so oder so mit Laplacian in Verbindung gebracht werden, da sie ja im Fall von Kouguchi Rinko den ersten Teil bereits unter ihrer anderen Marke veröffentlicht hatten. Als „Beweis“ könnte dafür dienen, dass der Übersetzer der bisherigen Laplacian-Spiele meinte, dass er sich bereits für die zweite Episode ausdenken musste, wie er am besten die Charakternamen lokalisiere.
In Kouguchi Rinko waren es Doug Horne und Rikky Horne. Was wird Bango diesmal einfallen? Quelle: Nekonyan Discord

Ankündigung 3: Hakuchuumu no Aojashin (Cyanotype Daydream) wird weltweit lokalisiert – als All-Ages-Version …

Jetzt kommt die Nachricht, die die große Spaltungen in der Community verursacht hat: Laplacian entscheidet sich dazu, dass sie ihr ultimatives Spiel Hakuchuumu no Aojashin zwar – wie erwartet (und bereits von uns vorhergesagt) – weltweit in den Handel bringen wollen, jedoch dies nur als All-Ages-Version mit Zusatzinhalten, aber ohne Erotik. Dies wird natürlich von den Fans als ein ordentlicher Schlag ins Gesicht aufgenommen, da ihnen der Developer absichtlich wichtigen Content vorenthält. Laplacian sagten auch noch einmal mit Nachdruck, dass dies eine Entscheidung ist, die sie in Zusammenschluss mit der ganzen Firma getroffen haben und erwarten „Verständnis“ von ihren Fans. Das werden sie nicht bekommen. Stattdessen führte die Ankündigung dazu, dass zwischen westlichen Fans sowie Gegnern von Ero erbitterte Diskussionen auf Reddit und ähnlichen Plattformen entbrannt sind, die in zahlreiche versteckte Kommentare aufgrund von massivem Downvoting resultierten – eine regelrechte Schlacht.  Hier könnt ihr einen dieser Fäden sehen.
Allein von diesem Ausschnitt her sieht die Resonanz nicht so rosig aus. Könnte man als allgemeine Reaktion der Community deuten.

Meinung: Ein großer Verlust

Aus eigener Erfahrung und da ein paar unserer Autoren das Spiel angespielt hatten, lässt sich dies nur als Verlust betiteln, denn Cyanotype Daydream, welches in seinem narrativen Aufbau in drei seperate Cases eingeteilt ist, deren Ereignisse später in einem großen Case-0 zusammenlaufen, braucht stellenweise seine H-Szenen, damit man sowohl die Romantik und den Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen auf der einen Seite wie auch die Tragik mancher Schicksale auf der anderen Seite besser in einen Kontext setzen kann.
Spoiler für einen der Cases + Eigene Meinung

Ohne zu viel vorwegzunehmen gibt es zum Beispiel einen Fall, in dem ein Lehrer eine Beziehung mit einer seiner Schülerinnen eingeht und in diesem Fall falsche Idolisierung, das Loslassen von Vergangenem, Minderwertigkeitsgefühle über die eigene Unzulänglichkeiten und Depressionen eine Rolle spielen, die dann teilweise durch den sexuellen Kontakt der Charaktere kompensiert werden und sich in eine sehr enge Koabhängigkeit ausbilden.

[collapse]
Wie soll man eine solch elaborierte Gefühlsachterbahn ohne die zugehörigen H-Szenen glaubhaft darstellen? Wir hatten uns bereits auf Twitter mit Meru, Chefin von Lovelab, unterhalten, die versucht hatte zu schlichten und meinte, dass das Spiel auch ohne seine H-Szenen funktioniere. Nachdem wir dann den obigen Einwand brachten, gestand sie uns zu, dass es reicht, wenn das Spiel den Sex nur nicht zeigen würde, aber zugegebenermaßen natürlich nicht so tun könnte, als wäre er nie passiert. Mit dieser Aussage kann man sich anfreunden, muss man aber nicht. Ich freue mich jedenfalls am meisten, wenn ich eine vollständige Experience für mein Geld geboten bekomme.

Bleibt mir jetzt nur Japanisch zu lernen, wenn ich die vollständige Version spielen möchte?

EOP Virgin vs. JOP Chad
Bislang sieht es danach aus, aber muss man auch bedenken, dass es nicht unmöglich wäre, dass Laplacian irgendwann bemerkt, dass ihr neuer Modus Operandi für den westlichen Markt nicht so funktioniert, wie sie das erwarten. Das könnte zu einem weiteren Umdenken führen, in dessen Folge auch ein Nachreichung als H-DLC zu Cyanotype Daydream möglich wäre. Selbst wenn man das Spiel in seiner All-Ages-Variante nicht so genießen kann wie in seinem Original, wird es dadurch immer noch kein schlechtes Spiel. Alleine übersetzungstechnisch, z.B. kündigte Laplacian bereits an, dass J. Bango Colmenares die Übersetzung des Spiels übernehmen wird (er ist auch der Übersetzer von Newton, Rikky Horne und Mirai Radio) und somit muss man sich zumindest über die Textqualität des Rests keine Gedanken machen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass leidenschaftliche Fans einen Restoration-Patch in die Wege leiten – es wäre nicht das erste Mal! Aber wenn ihr lieber mit dem Gedanken spielt das Spiel auf Japanisch zu lesen, um die für den japanischen Markt intendierte Experience zu erhalten, dann verweisen wir euch natürlich gerne auf unsere Tutorials zu Texthookern, Anki und was da noch in naher Zukunft kommen wird! Bedankt euch bei Kollege Kayihan für seine Mühen. Sobald ihr erstmal Japanisch lesen könnt, dann werden euch solche schlechten Neuigkeiten nicht mehr tangieren.

Autor: Hata-tan

Hi, ich heiße Hata-tan oder Ramon (25) und studiere Japanologie und Englisch an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Ich lese Visual Novels seit 2011 und habe bis dato um die 180 Visual Novels gespielt. Ich werde euch regelmäßig mit News und Reviews versorgen. Nebenbei arbeite ich als QC für JAST USA und diverse Fanprojekte und mache meinen Teil der VN.Info-Übersetzungsprojekte. よろしく~