Itch.io erscheint als Desktop-Client beim Epic Games Store

This article is the German version, to access the English one click here.

Wie nun bekannt gegeben wurde, erscheint der bekannte Online-Indie-Store Itch.io als Desktop-Client beim Epic Games Store. Somit werden nun über 200.000 weitere Titel auf einen Schlag für die Nutzer des Epic Games Store verfügbar sein.

Was ist Itch.io?

Itch.io ist eine Online-Plattform für Indiegames. Ähnlich wie bei Steam, können Entwickler ihre Spiele auf dieser Plattform anbieten. Der Clou, der Itch.io von anderen Stores wie Steam abhebt ist, dass die Entwickler selbst bestimmen können wie viel Prozent der Einnahmen sie als Gebühren an den Store abführen. Zum Vergleich: Bei Steam muss man als Entwickler für jedes verkaufte Spiel 20-30% der Einnahmen an den Betreiber abführen. Ferner muss an Steam eine einmalige Gebühr von 100$ (82.71€) gezahlt werden, damit die Spiele überhaupt erst dort verfügbar sind – dies fällt bei Itch.io ebenso weg.

Somit können gerade viele kleinere Entwickler ihre Spiele anbieten ohne unmittelbar abhängig von Steam oder anderen großen Stores zu sein.

Was heißt das jetzt?

An sich wird sich beim Itch.io-Store nichts ändern. Das Einzige, was nun neu sein wird, ist, dass man den Itch.io Desktop-Clienten nun auch im Epic Games Store herunterladen und diesen somit auch über den Epic Games Store nutzen kann. Jeder, der dort etwas kaufen möchte, braucht logischerweise auch einen gültigen Itch.io-Account.

Epic Games hatte dabei versprochen, dass Itch.io organisatorisch von Epic Games getrennt bleibt und sie nichts von den Einnahmen, die Itch.io macht, bekommen werden. Umgekehrt müssen Entwickler, die auf Itch.io veröffentlichen, nichts an Epic Games abführen.

Wie sieht das ganze konkret aus?

previous arrow
next arrow
Slider

Meinungen von Devs

Exklusiv bei uns haben wir einige Entwickler gefragt, was sie von diesen Zusammenschluss halten. Hier möchte ich vor allem unserem Autor Mahougao danken, der hier seine Kontakte für mich spielen ließ.

Zuerst habe die Meinung von Aphrodisia, Entwickler der VN Reborn in Sin

Aphrodisia

I appreciate the question! I don’t have much of an opinion on the Epic Games Store/itch.io combination. Regarding Steam, the big thing I can say for sure is that they lack consistency. The rules get selectively enforced and sometimes there’s no explanation at all. That’s really frustrating for devs.Steam is undoubtedly the king of the platforms, and most players will be from Steam. But they don’t seem to do much to actually help the devs sell or develop games. They just sell it and walk away with their cut. They don’t even have a phone number! It’s strange. I still use Steam because of the benefits, but I’d love to see them improve on that.

[collapse]

Als Nächstes habe ich die Meinung von Far2close, einem Youtuber, der 18+ Titel auf Youtube präsentiert:

Far2Close

….I think it’s interesting as it will bring more indie diversity for sure, but as for the NSFW indie itch vns, I think that may be still a losing aspect.I have used epic a fair amount of times, but I absolutely despise how the user interface is, and how the store system is, so I can’t say too much about this topic.

[collapse]

Als Drittes habe ich die Meinung von Raseruuu der Entwickler von VN SoftWar:

Raseruuu

……Ahh Itch and Epic hmmm I think it’s good if it brings more audience to indies.  ….. Also the thing I’ve loved for a long time about Itch.io is that there are no fees to get something out there.I hope that never changes, after the new partnership.

[collapse]

Als Nächstes habe ich die Meinung von sbester, Entwickler von Crime Opera: The Butterfly Effect:

sbester

….Oh my god, this actually flew completely under my radar, had to look it up. I think it’s pretty great though! Itch is extremely easy to use, and they have a lot of cool offerings you can’t find anywhere else. This also might explain why I am seeing a boost in views for my game this week, I was previously under the impression it was just people finding out about our launch on XBox and Switch systems tomorrow. I still feel Steam has a huge lead in the market right now, and it’ll take more time for things to even out. A lot of people just stick with Steam because they like having everything in one place, which is totally fair. I have accounts on Steam, Gog, Itch, and Twitch (Amazon) Games and it does tend to get kinda hectic remembering which game I have on which account. But yes, Nai is correct in that I’ve had a rough time with Steam. Valve is not nearly communicative enough about their rules, and we were never given clear guidelines as to why our game was banned, nor the opportunity to make changes. I don’t feel they are indie game developer friendly at all, so the rise of these other platforms would be a great thing for us. I’ll of course try my best to put Crime Opera 2 on Steam when the time comes (because a lot of fans are adamant about it), but I won’t hold my breath that it’ll meet their tastes. I have lost all faith that I’ll ever be able to have a place with them, at least withthis current series of VNs…I don’t think it’s a huge game changer or anything, but every little bit helps for us indie devs who are struggling to get eyes on our projects.And yes, that’s totally fine

[collapse]

Als Fünftes habe ich die Meinung von Ds-sans, Entwickler von Chemically Bonded, die tatsächlich etwas anders ist als die Allgemeinheit hier:

ds-sans

I actually prefer Steam over itch.io, I’ve had a few issues with itch in the past in regards to getting support with releases, but the Steam staff are pretty helpful and quick to respond. I can see that a few devs aren’t happy with the NSFW rules and stuff from Steam, but at the end of the day, they should account for that as developers.

[collapse]

Als Letztes hier noch die Meinung von Dewy, einer der Entwickler der VN Mixology und ebenfalls als Vtuber Melon Gurl bekannt.

Dewy

Itch.io and Epic store?? Since we have Mixology on both Steam and Itch.io i dont have too much ofa strong opinion against Itch.io since it often does a lot of charity work and is quite friendly to beginner or very indie games. However, games get very easily lost in the oversaturated crowd on Itch.io, and the way to download the game is quite old fashioned with a zip folder and the exe file unlike Steam where it’s a lot simpler to access. But it’s still easy enough to open up the game this way! I haven’t used Epic store at all but I don’t like them for their exclusive releases sometimes. For example, when Borderlands 3 came out, everyone was so excited for it but it said that it would only be released on Epic first. So everyone ended up waiting for it to get on Steam, since Epic isn’t as widely accessible or used by the public. So by the time Borderlands 3 got on Steam, the hype hadalready died down and was forgottrn about, or a lot of spoilers had gotten online already. In terms of uploading games onto these platforms I have no idea about Epic store as I never used it. Itch.io was very easy to upload. But Steam was incredibly complicated and difficult to upload on, using pretty unclear resources of tutorials, and has way too many steps that feel like an incredibly outdated system

[collapse]

Ausblick in die Zukunft

Mit dem Einbezug des Epic Games Store wird es nun einfacher für Casuals (Ottonormalverbraucher) den Indie-Store Itch.io zu finden. Somit könnte es zugleich auch einfacher für Indieentwickler werden ihre Titel zu vermarkten. Jedoch kann man keine genaue Prognose abgeben, wie oder ob es auf den Online-Store Auswirkungen haben wird.

Die allgemeine Stimmung in der Entwicklergemeinde scheint zumindest positiv, da sie sich davon zu erhoffen scheinen, dass ihre Spiele durch die bessere Sichtbarkeit zukünftig auch bessere Vermarktungschancen haben werden, was den Gewinn (z.B. durch die In-App Käufe) steigern könnte.

Ich selbst, sehe es als Chance, dass dadurch eventuell mehr Indie-VNs bekannter werden könnten, jedoch weiß ich persönlich nicht, ob man Epic Games Versprechen bezüglich der Abgabenfreiheit dauerhaft trauen kann. Bisher fuhr Epic Games mit seinem Store einen bewussten Verlustkurs, um diesen gegenüber Steam und anderen Konkurrenten aufzuwerten, etwa durch das regelmäßige Verschenken von Spielen. Langfristig wird jedoch auch Epic Games als gewinnorientiertes Unternehmen anstreben, mit seinem Store Gewinn zu generieren.

Autor: Paddy

Autor von VN.Info. Mag sehr gerne Medien, die Yuri beeinhalten. Spiele gerne ältere Videospiele und bin generell sehr interessiert an der 80-90er-Kultur. Ebenfalls großer Nanoha Fan. Mag Frauen (Waifus) mit Brillen eventuell zu sehr...