D.C. ~Da Capo~

Seid gegrüßt! Ich habe bereits vor einigen Tagen eine Review zum zweiten Teil geschrieben, heute aber habe ich mich dazu entschieden, eine Review zum ersten Teil meines Lieblingsfranchises ~Da Capo~ zu verfassen.

Allgemeines

~Da Capo~ ist ein Eroge, entwickelt von dem Eroge Developer Team „Circus„,  und erschien am 28. Juni 2002 in Japan. Es handelt sich hierbei um ein Moege. Ein Moege ist ein Titel bei dem der Fokus auf süß gestaltete Mädchen steht.
Anders als bei sehr vielen anderen Visual Novels, gibt es zu D.C. ~Da Capo~ sehr viel Side-Content. Insgesamt gibt es derzeitig 21 Visual Novels um das Universum herum wenn man die fandiscs mit einberechnet (Fandisc: Spiele die für Fans entwickelt wurden, um ihnen mehr Content
von ihrem Lieblingsspiel zu liefern. Dies spricht meist eine gewisse Thematik an um der es dann mit den Charakteren aus dem Universum geht. Zum Beispiel gibt es die Fan Disc „D.C.P.K. ~Da CaPoker~„, dort geht es ums Poker spielen. Ein weiteres Beispiel wäre „Kotori Love Ex P„, dies erzählt den weiteren Verlauf zwischen dem Protagonisten und Kotori, einer spielbaren Route aus dem ersten ~Da Capo~).

Story

Im ersten Teil der Reihe geht es um den Protagonisten Juni’chi Asakura, der auf der Insel „Hatsune Island“ lebt. Dieser teilt das Haus mit seiner jüngeren Adoptivschwester Nemu Asakura. Um sie herum bauen sich nach und nach Beziehungen und Begegnungen mit einer Menge Charakteren auf, und die meisten davon sind, wie von einem Moege zu erwarten, mit weiblichen Personen. Der Großteil der Charaktere besucht die gleiche Schule wie der Protagonist, was die Schule zu einem der Haupthandels punkte der Spiele macht.
Die Insel auf der sich die ganze Geschichte abspielt ist jedoch nicht irgendeine Insel. Auf dieser mystischen Insel blühen die Kirschblüten der Sakura-Kirsche das ganze Jahr über. Dies ist kein ungewöhnlicher Anblick für die Bewohner der Insel, denn sie kennen es nun mal nicht anders. Außerdem gibt es von diesen Bäumen einen einzigen, der besonders hervorsticht.  Nämlich ein ziemlich großer, der im Verlauf der Geschichte, in Verbindung mit dem Phänomen selbst, noch eine große Rolle spielen wird und das Leben von Jun’ichi und seinen Freunden noch stark beeinflussen wird.
Warum das? Dies könnt ihr in der folgenden Spoiler Box lesen.
Spoiler

Warum der Kirschblüten Baum eine wichtige Rolle spielt? Er ist magisch. Wenn man vor diesem Baum einen sehnlichen Wunsch ausspricht, dann erfüllt sich dieser. Eine Menge der Charaktere in ~Da Capo~ sind davon betroffen. Da wäre Jun’ichi selbst, der zum Beispiel Süßigkeiten in seiner Hand formen kann, was ihn selbst jedoch Energie kostet, diese verteilt er dann an bestimmte Personen, verrät es jedoch nicht jedem. Es gibt auch ein Mädchen namens Kotori, sie kann Gedanken von jedem lesen, den sie gerade berührt. Da wären noch einige weitere Beispiele, die ich so jetzt jedoch nicht alle nennen werde. Im Verlauf der Geschichte sieht man jedoch, dass dieses Phänomen nicht immer unbedingt von Vorteil ist, und für einzelne, manchmal aber sogar für alle Beteiligten, von Nachteil ist. Auf der ganzen Insel häufen sich später nämlich Unfälle an, welche nicht auf normale Art und Weise zu erklären sind. Zudem wird immer von einem mysteriösen blonden Mädchen berichtet, das immer in der Nähe der Unfälle gesichtet wird. Den genauen Grund erfahren wir dann jedoch im späteren Verlauf der Geschichte. Nicht nur im ersten Teil der Reihe spielen die Kirschblütenbäume eine wichtige Rolle, sie tauchen im ganzen ~Da Capo~ Universum auf, und sind das Leitmotiv von ganz ~Da Capo~.

[collapse]

Charaktere

Die Charaktere in ~Da Capo~ sind größtenteils mit den selben Charaktereigenschaften ausgestattet wie in jedem anderen Moege auch. Es gibt schüchterne und eher zurückhaltende Charaktere, aber auch stark aufsässige und auffallend Lebendige Charaktere. Die Männlichen Charaktere fallen anders als in der von mir bereits verfassten Review zum zweiten Teil, eher schwach aus. Es gibt neben dem Protagonisten nur einen einzigen richtigen Männlichen Charakter, namens Suginami. Der spielt im ersten Teil aber auch keine große Rolle und  dient eher als Lückenfüller.

Suginami:

Im folgenden werde ich auf jeden Charakter der eine Route besitzt eingehen.

Nemu Asakura (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Nemu ist die jüngere Adoptiv Schwester von Jun’ichi und ich würde ihren Charakter als Tsundere einstufen. Sie ist meist früher als ihr Bruder in der Schule und hat relativ gute Noten.
In der Schule strengt sie sich im Gegensatz zu ihrem Bruder recht gut an. Jedoch ist kochen überhaupt nicht ihre Stärke, das geht soweit das Jun’ichi eine Art Phobie davor hat.
Diesen neckt sie hin und wieder gerne.

Kotori Shirakawa (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Kotori singt gerne. Sie wird in der Schule als das Idol angesehen, dies scheint sie jedoch nicht sonderlich ernst zu nehmen.

Sie hat nicht viel für Jungen übrig, aber den Protagonisten kann sie natürlich lieb gewinnen (wer hätte es gedacht).

 

Moe Mizukoshi (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Sie ist ziemlich verträumt und ständig am schlafen. Ihre Lieblingsbeschäftigung? Schlafend auf der Straße mit einem Xylophon spielen und auf dem Schuldach mit ihrer Schwester „Mako“ Hot Pot essen.

Moe ist sehr tollpatschig und andere würden sie eventuell als komisch einstufen. Nichts desto trotz ist sie ziemlich freundlich und abgesehen von ihrer Aktivität schlafend Xylophon zu spielen und Hot Pot zu essen, macht sie gerne sauber, kocht und liest.

Man könnte sie als glattes Gegenteil zu ihrer Schwester einstufen.

 

Mako Mizukoshi (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Mako ist ziemlich offensiv. Ganz anders als ihre große Schwester Moe, ist Mako außerdem überhaupt nicht ruhig. Wenn ihr etwas nicht passt, scheut sie nicht davor zurück dies zu äußern. Sie spielt kein Xylophon, dafür aber eine Flöte.

Sie genießt das kochen, und auch shoppen geht sie hin und wieder gerne, wie es Mädchen des öfteren mal tun.

 

Miharu Amakase (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Miharu ist eine AI, und somit nicht vergleichbar mit anderen Menschen in Ihrer Umgebung. Das würde man zunächst vielleicht glauben, aber sie wurde so gut programmiert, dass sie kaum von einem echten Menschen zu unterscheiden ist. Wären da nicht ihre ach so verhassten Bananen, welche sie braucht um Energie zu tanken.

Abgesehen davon besitzt sie jedoch die gleichen Funktionen wie von dem Menschen. Außerdem hat sie die Funktion zu lieben. Na, jetzt dürft ihr raten wohin das führt :wink:. Miharu ist die Freundin von Nemu und ein ziemlich sorgloses und ungeschicktes Mädchen. Sie mag die Natur und ist sehr Energiegeladen. Wenn ihr schlecht gelaunt seid kann sie euch ganz bestimmt wieder aufmuntern, denn sie sorgt für eine angenehme Stimmung. 

 

Sakura Yoshino (vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Sakura ist das mysteriöseste Mädchen unter allen. Sie war lange Zeit im Ausland und ist nun zu Hatsune Island zurückgekehrt. Endlich kann sie ihren geliebten Jun’ichi wieder sehen. Sakura ist die Cousine vom Protagonisten und ziemlich aufdringlich und kindisch. Sie will in der Schule immer Jun’ichi sehen und dies hält sie auch nicht davon ab mal lauthals nach ihm zu rufen. Mysteriös ist sie deshalb, weil es viele unaufgeklärte Dinge über sie gibt. Wie das die Geschichte beeinflusst, davon sollte man sich selbst ein Bild machen. Sie taucht im gesamten ~Da Capo~ Universum auf.

 

Bonus Route
Name

Misaki Sagisawa

[collapse]
(vndb)

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Sie ist ein ziemlich verpeiltes und schüchternes Mädchen. Das liegt wohl daran, dass sie das Menschenleben nicht gewohnt ist. Sie ist nämlich eigentlich eine Katze gewesen. Wieso? Das sollte man am besten selbst in Erfahrung bringen. Um nun bei Jun’ichi im Haus zu wohnen versucht sie sich als Maid, um nicht umsonst bei ihm zu wohnen. Sie fühlt sich sonst nämlich schuldig. Sie entdeckt somit eine Sache die ihr gefällt: Kochen. Mit der Zeit wird die Beziehung zwischen den zweien besser, und was daraus wird  könnt ihr selbst im Spiel erfahren.

 

Visuals

Wenn man sich das Alter des Spieles anschaut, sind die Visuals nicht schlecht, was aber nicht unbedingt heißt das sie gut sind. Die Hintergründe sind meiner Meinung nach passend gewählt, und der Stimmung entsprechend eingesetzt worden. Die Tageszeit wurde jedoch teilweise nur mit einem Filter bearbeitet, wo man meiner Meinung nach besser mit verfahren könnte, um die Wirkung zu verschönern und ihr einen stärkeren Eindruck zu verpassen.
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
An den Charakter Sprites habe ich auch nichts zu meckern. Der Stil kann für den einen oder anderen, der alte Stile von einer Visual Novel nicht gewohnt ist, eventuell abschreckend wirken. Das kann ich gut nachvollziehen, da es mir am Anfang auch so ging. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch daran, und kann sie so lieb gewinnen. Bei der Charakter Vorstellung habe ich bereits einige Beispiele gezeigt.

Musik

Auch wenn die Musik nicht oft wechselt, finde ich sie sehr gut gelungen, und komme noch heute nicht Drumherum mal wieder reinzuschnuppern. Die VisualNovel schaffte es, eine gelungene Atmosphäre zu erschaffen, indem sie auf passenden Visuals, passende Musik wählten. Es ist nicht vergleichbar mit den Key OST. Dennoch ist es doch in meinem Rating auf einem der best belegtesten plätze für Musik im Visual Novel Bereich. Auch für die Vocals wurden passende Sängerinnen gefunden.

Fazit

Ich persönlich empfehle jedem der sich überlegt mit dem ~Da Capo~ Franchise anzufangen, erst Teil 2 zu spielen. Teil 2 spielt 50 Jahre nach den Ereignissen vom ersten Teil. Den Leser sollte dies jedoch nicht verwirren , und wird sogar eher den Spielspaß von dem ersten Teil erhöhen, wenn man ihn hinterher spielt. Der erste Teil hat einen schwachen Start, dies kann man dann jedoch mit dem Wissen aus dem zweiten Teil ziemlich gut ausgleichen, denn die Verbindungen zu erkennen und zu deuten hat mir persönlich ziemlich viel Spaß bereitet. Eine Review zum zweiten Teil von ~Da Capo~ II findet ihr hier. Ich hoffe ich konnte euch einen guten Einblick in ~Da Capo~ gewähren, und wünsche mir, dass ihr die für euch richtige Entscheidung treffen könnt. Vielen Dank für das Lesen meiner Review!
Viel Spaß wünscht euch,
ParanoidGengar 🙂

Post Author: Para Gengar

Hey, im Internet bin ich überall zu finden unter dem Pseudonym "ParanoidGengar". Ich beschäftige mich bereits seit über 7 Jahren mit Anime, und meine Lieblinge sind OreImo, NHK ni Youkoso, Boku dake ga Inai Machi, Gyakkyou Burai Kaiji und Haganai. Mit Visual Novels hat es bei mir mit D.C. ~Da Capo~ angefangen, und das Franchise dieser Reihe gefällt mir bis heute immer noch am besten ;)