Eroge-Studio Nitroplus gründet eine … 18+ Marke?

Wenn ihr diesen Titel gelesen habt, dann fragt ihr euch bestimmt sofort, was an dieser Information neu ist. Da geht es euch wie mir, denn als ich davon hörte, dass die prestigeträchtige Firma Nitroplus, welche für solche fantastischen, handlungsfokussierten Eroge wie u.A. Saya no Uta, Kikokugai oder auch das legendäre Full Metal Daemon Muramasa verantwortlich sind, konnte ich es nicht glauben. War Nitroplus nicht schon immer ein 18+ Brand, das für seine brutalen und mörderischen, einzigartigen Spiele bekannt war? Was sollte sich denn jetzt ändern?

Vorhang auf für NitroMinus … ich meine, NitroOrigin!

Gerade Super Sonico ziert auch die neue 18+ Marke von Nitroplus.

Fans der Nitroplus-Spiele werden sich jetzt über diese Aussage, die auf dem Nitroplus-Twitter getätigt wurde wundern, aber scheinbar gibt es eine Dissonanz im Selbstverständnis von Nitroplus‘ bisheriger Entwicklung, denn gestern, am 6. September 2021, wurde angekündigt, dass Nitroplus von nun an seine Präsenz in Nitroplus und NitroOrigin aufspalten möchte. Das „Origin“ soll dafür stehen, dass sie eine Rückkehr zurück zu ihren Wurzeln wagen, bei denen sie zu ihren, ich zitiere, „edgy“ Spielen zurückfinden wollen. Dazu haben sie eine Teaser-Webseite aufgesetzt auf der solche Titel wie Full Metal Daemon Muramasa, Tokyo Necro und … Super Sonico? als Werbefiguren dienen.

… war die letzte Veröffentlichung nicht selbst schon edgy?

Hier stelle ich mir die Frage nach dem Selbstverständnis von Nitroplus und da erschließen sich mir zwei Möglichkeiten:

This isn’t even their Final Form?

Entweder sie fanden ihre letzte Veröffentlichung mit Minikui Mojika no Ko (The Ugly Duckling) nicht edgy genug – was ich definitiv anzweifle – oder ich muss mir vor Augen halten, was für Psychopathen bei Nitroplus sitzen müssen, was ihre Vision zukünftiger Titel angeht. Zur Erklärung: In Minikui Mojika no Ko (was ich damals zum Release auf Japanisch gespielt hatte) geht es um einen Typen, der so endlos hässlich ist, dass es zur Besonderheit wird, wenn er Leuten ins Gesicht sehen kann – in diesem Spiel wird das zum Gimmick, mit dem Entscheidungen getroffen werden. Doch wenn der Protagonist es endlich wagt sein Gegenüber anzuschauen, wird ihm bewusst, dass er von allen Seiten geächtet wird. Er weiß dies, weil er die Gedankengänge der jeweiligen Person in umherfliegendem Text dargestellt bekommt und somit durch oberflächliche Fassaden hindurchschauen kann. Er nutzt diese Fähigkeit dann, um bestimmte Mädchen seiner Schule, die ihm über mitgespielt haben, zu brechen, zu vergewaltigen und zu misshandeln. Das Spiel ist mit seinem Content nicht zimperlich und es geht sogar so weit, dass Themen wie Genitalverstümmelung, Ryona (Frauen schlagen) und Asphyxiation-Play mit Sex kombiniert gezeigt werden – wenn das nicht edgy ist, was ist es denn dann?

Der jast-Chef mag also Mojika, so so …

Minikui Mojika no Ko, auch von Nitroplus selbst als „Mental and Physical Violation ADV“ definiert, wurde von uns damals 2018 in einem Artikel sogar als „Clock-Up-Titel in der Hülle eines Nitroplus-Spiels“ bezeichnet und es bot durchaus ein vielversprechendes Spielerlebnis, was wir aber nie reviewt hatten. So ganz nebenbei, zeigt man bei jast in letzter Zeit uncharakteristisches Interesse an Mojika und es wird oft auf dem Discord besprochen – ein Zufall?

Zurück zu den Wurzeln … Urobuchi?!

The Man, the Myth, The Butcher

Wie bereits oben erwähnt sind im Westen bekannte Nitroplus-Spiele sowas wie Saya no Uta oder Kikokugai. Diese Spiele wurden beide vom bekannten Szenariowriter Urobuchi Gen erdacht, der auch für solche bombastischen Werke wie Fate/Zero, Psycho-Pass oder Puella Magi Madoka Magica bekannt ist. Letzteres ist eher allgemeine Meinung als meine, weil Madoka nicht mit mir klickte, aber es ist kein Zweifel daran zu hegen, dass Urobuchi ein äußerst talentierter Writer ist von dem man gerne mehr Werke sehen möchte. Wird uns NitroOrigin dahinführen?

Übersicht über seine Werke

TitelErscheinungsdatumLokalisiert?
Phantom of Inferno 25. Februar 2000Hirameki International
Vampirdzhija Vjedogonia26. Januar 2001Nein
Kikokugai – The Cyber Slayer29. März 2003Fanübersetzung von TLWiki
Jouka no Monshou25. Juli 2003Fanübersetzung von TLWiki
Saya no Uta26. Dezember 2003Offiziell bei jast+ Remake
Zoku Satsuriku no Django – Jigoku no Shoukinkubi-27. Juli 2007Angekündigt, doch noch nicht veröffentlicht von jast

Worunter wird Project Vermillion veröffentlicht?

Eine andere Frage, die man sich stellen kann, ist, was jetzt mit dem angekündigten (spirituellen?) Sequel zu Full Metal Daemon Muramasa passiert. Mit Project Vermilion will Nitroplus ein weiteres Spiel im Stil von Muramasa kreieren, was aber diesmal nicht von Mastermind Narahara Ittetsu selbst geschrieben ist, sondern von Shima Nagare, dem Director der Side-Storys in Soukou Akki Muramasa: Shokuzai-hen erdacht wird. Natürlich stellt sich jetzt die Frage, wenn Nitroplus extra eine Separation in eine 18+ Marke und ihre bisherige Marke tätigt, wo wird dann Project Vermilion veröffentlicht werden? Dazu kann man sich dann folgend fragen, ob die Inhalte des Spiels abhängig von der Zugehörigkeit einer dieser Marken sind. Muramasa selbst, hat ungefähr zehn H-Szenen, die passend in den Plot hineinintegriert sind und welche die Spieler lieben gelernt haben; umso mehr jetzt, da die englische Version des Spiels durch jast endlich in unseren Händen liegt. Würden Spieler ein Sequel zu Muramasa akzeptieren, bei dem es keine unterstützenden Hentai-Szenen gäbe, oder eines das gar All-Ages wäre?!

Das bringt mich zum nächsten Punkt:

Gedankenexperiment: Nitroplus wird All-Ages?

Es gibt bisher noch keine Anzeichen dafür, aber man kann bereits in der Industrie sehen, dass man in der japanischen Eroge-Welt jetzt auch bei solchen berühmten Schlüsselfirmen wie Laplacian oder Yuzusoft ein Umdenken bemerken kann, da erst in diesem Jahr von diesen beiden Firmen Neugründungen und Umstellungen zu All-Ages-Marken angekündigt wurden. Yuzusoft hat erst vor kurzem (parallel mit Nekonyan) mit PARQUET ihr erstes All-Ages-Spiel über ihre Untermarke Yuzusoft SOUR veröffentlicht.

Tsukihime – A piece of blue glass moon – dominiert den Markt binnen Tagen

Der Gedanke liegt nahe, dass Nitroplus ihre 18+ Titel jetzt auf NitroOrigin ummünzen wollen und das Nitroplus-Label zu einem All-Ages-Label ummodeln. Vielleicht könnte das sogar andeuten, dass sie den Konsolenmarkt in Angriff nehmen wollen. Mit dem neuesten Erfolg von TYPE-MOONs Tsukihime-Remake könnte das Timing ideal sein, da dadurch bewiesen wurde, dass man selbst „edgy“ Titel mit CERO-Z (der höchsten Stufe für japanische Videospiele ohne sexuelle Inhalte zu haben) zertifizieren und über Konsolen veröffentlichen kann. Hier könnte spekuliert werden, dass sie ihre bisherigen Spiele einfach neu veröffentlichen könnten – nur ohne den H-Content. Beim 2015 Remaster von Kikokugai The Cyber Slayer konnte man das ja schon beobachten. Damit könnten sie in eine ähnliche Kerbe schlagen wie âge, die auch nicht mehr hinter dem Hentai-Content in der Muv-Luv-Serie zu stehen scheinen und diesen langsam ausdünnen bzw. nicht mehr zur Verfügung stellen. Der gemeinsame Gedanke wird da sein, dass man zur damaligen Zeit noch den Hentai-Content brauchte, damit man die richtige Zielgruppe einfangen konnte, doch heute ist das nicht notwendigerweise mehr der Fall.

Fazit: Gespannt die Zukunft beobachten

Natürlich sind das hier alles nur wilde Spekulationen und wir sollten lieber gebannt auf die Teaserseiten von Nitroplus bzw. NitroOrigin schauen, warten und beobachten, was in den nächsten Monaten noch so passieren wird. Dazu könnt ihr dem neuen Twitter-Account folgen und wir werden euch natürlich bei dieser Sache auf dem Laufenden halten. Es wäre auch möglich, dass in Verbindung mit Nitroplus‘ westlichem Herzenspartner jast in ferner Zukunft etwas geschehen mag …

Autor: Hata-tan

Hi, ich heiße Hata-tan oder Ramon (25) und studiere Japanologie und Englisch an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Ich lese Visual Novels seit 2011 und habe bis dato um die 180 Visual Novels gespielt. Ich werde euch regelmäßig mit News und Reviews versorgen. Nebenbei arbeite ich als QC für JAST USA und diverse Fanprojekte und mache meinen Teil der VN.Info-Übersetzungsprojekte. よろしく~