Ein neues Kapitel für Steam? Gedanken zum Adult-Only tag

Macht Steam einen plötzlichen Seitensprung in Hinsicht Eroge?

Die allseits bekannte Spieleplattform Steam lehrte im Mai diesen Jahres VN-Publisher das Fürchten in dem sie Partial Nudity Games wie Mutiny ,Kindred Spirits und das berühmt berüchtigte Huniepop scheinbar entfernen wollten. Normalerweise ließ sich das recht einfach erklären, da diese Spiele schließlich pornografischer Natur sind, und die Vertreibung dieser Titel möglicherweise Valves Image schaden könnte.

 

Erleichterung kam jedoch als den betroffenen Publisher von Valve versichert wurde, dass diese Spiele doch noch „re-reviewed“ werden. Zunächst bedeutete das zwar wenig, da die Chance auf ein dauerhaftes Fehlen von der Seite immer noch bestand.

Die meisten blieben jedoch zuversichtlich, vor allem da viele dieser Spiele bereits einer Zensur unterliegen, z.B. bei Huniepop, somit nicht komplett in die von Steam verbannte Kategorie der „pornografischen Inhalte“ fiel. Allgemein scheint es so als ob im Westen eine gewisse Diskriminerung gegen Eroge, oder schlichtweg japanische Spiele mit Nacktheitsgrad, besteht, vor allem da auch auf der bekanntes Livestreaming Seite Twitch.tv das Streamen von unter anderem Huniepop und sogar auch Senran Kagura (welches inzwischen wieder streambar ist) verboten wurde. Dies ging soweit, dass der offizielle Entwickleraccount von den SK-Entwickler während des Livestreams einer Pressekonferenz gebannt wurde. Gleichzeitig werden Spiele wie Conan Exiles oder Witcher, die auch pornografische Inhalte bieten, anders behandelt. Diese konnte man immer streamen und zum Zugriff auf die Store-Seiten im Steam war kein Login nötig. Ist dies schlichtweg Diskriminierung gegen asiatischen Content? Wer sich für eine umfassende Liste aller zensierten Eroge interessiert sollte sich diese Sheet von Sanahtlig anschauen, extrem informativ.

Vor kurzem schien sich GOG gegen seinen DRM-Kontrahenten zu positionieren, in dem die Seite einen Teil der größeren Yuri-Franchise SonoHana neu veröffentlichte, welches zuvor von Steam entfernt wurde.

Deswegen kommt es wahrscheinlich vielen als eine Überraschung, dass sich Valve nun dazu entschieden hat im Store auch „Adult Only – Sexual Content“ zu erlauben.

Zunächst erfuhren wir von einem Valve-Blogpost, dass neue Änderungen zu den 18+ Spielen und dem Anzeigen von diesen auf der Storeseite implementiert werden. Von Eroge war damals aber nicht die Rede. Schließlich erfuhren wir von einem Developer-Team names Dharker Studios, welche in einer Reihe von Tweets erläuterten, dass mit Negligee: Love Stories das erste Adult Only Visual Novel auf Steam veröffentlicht wird. Dies geschieht mit Hilfe eines neuen Content-Filter-Tags, welches dafür sorgt dass Nutzer die solchen Content nicht sehen wollen, ihn auch nicht in ihrem Store sehen. Dieser Filter ist für die alle Nutzer automatisch angestellt.

In diesem Beitrag geht es mir hier aber nicht primär um Berichterstattung sondern ob dies die richtige Entscheidung für Valve war und welche Konsequenzen daraus entstehen könnten.

Eine Neue Hoffnung für OELVNs?

Valve hatte seit je her versucht die Fassade einer Firma die für die besten Interessen von Spielern, Publishern und Developern steht zu waren. Ich verwende das Wort „Fassade“ hier nicht negativ, schließlich geht es allen Firmen ums Geld, jedoch ist es gut zu sehen dass manche Firmen erkannt haben, dass es sich lohnt zumindest auf der Oberfläche auf seine Userbase zu hören. Beispielhaft dafür wären zum Beispiel, dass sie Bemühungen unterstützten Uncut-Content auch für Deutsche Spieler, welche öfters mal unter den Entscheidungen der USK und BPjM leiden müssen, zugänglich zu machen. Zum Beispiel gibt es seit geraumer Zeit bei jedem zensierten Spiel eine Warnung, dass dies die „Low-Violence Version“ sei, und falls man sich daran macht bestimmte Dateien in den Spieleordnern auszutauschen um die Zensur zu entfernen, sorgte dies bisher zu keinen negativen Auswirkungen. Dazu gehören nicht nur Patches die in Steam Community Foren von Usern geteilt werden, sondern auch solche die man auf Websiten von Developern findet.

Als VN-Spieler bin ich in dieser Hinsicht natürlich eher liberal eingestellt. Unter anderem wenn man die Geschichte von Visual Novels bedenkt, welche Tyr ausführlich im Connichi-Stream Revue passieren ließ, ist der Erotikcontent in vielen Fällen sogar essentieller und definierender als die Story und ein großer Teil der Arbeit die in ein solches Werk hineingesteckt wird. Persönlich kennt man ja schon meine Ansichten zu Veränderungen von Spieleinhalten zu etwas anderem als eigentlich vorgesehen, außer in bestimmten Grenzfällen. Es sollte also keine Überraschung sein, dass ich Valves Entscheidung hier befürworte. Außer mir unterstützen so gut wie alle Indie-Developer die irgendetwas mit Eroge-Content anbieten diese Veränderung.

Auf der anderen Seite äußerte Razz (auf Twitter bekannt als @StarlightVega), eine Indie-Developerin, welche unter anderem für die Titel Starlight Vega und Wolf Tails verantwortlich ist,  dass sie Bedenken darüber hat, dass alle Adult-Only-Spiele nicht zu sehen sind falls man sich nicht gerade in seinem Steam Account befindet. Ihre Begrüdung ist, dass sie nach eigener Aussage oft ausgeloggt wird und so neue Releases verpassen könnte. Schließlich hatte ich Razz selbst danach befragt und bekam folgende Antwort:

Of course I’m thrilled Valve has allowed adult content when it’s normally shunned by the majority of places where creatives can find exposure and income. Right now the only places open to adult content are Patreon, which comes with its own set of caveats, and many smaller game portals who range from professional to shady. So of course I’m happy Steam, the biggest distributor of online games, has opened its doors to adult titles.
What I’m worried about is that the adult filters are off by default. My new game „Bloom“(https://store.steampowered.com/app/892740/Bloom/), an adult only yuri eroge, is completely hidden from view when my account is logged out. Logged in accounts also have the filters on by default as well. While I understand why Valve did this, it also offers no real incentive to switch from the optional patch format that I’d been using, since Steam’s exposure is crucial to indies… even a small change makes a big impact to us.
One solution would be if they added an adult only section to the site, but that would require some work and a level of commitment to allowing adult titles that they’re probably not ready to take on.
Of course, it’s only been a couple days. My worries could all be completely unfounded and Steam will usher in a new lewd era of games in the west.

Ich kann die Argumentationsweise verstehen, bin selber aber der Meinung, dass aus pragmatischen Gründen es Steam einfach nicht möglich ist dies zu tun, sei es wegen den minderjährigen Usern, oder um oberflächlich seriöser herüberkommen. Das heißt aber nicht dass ich einen einfacheren Zugang zu diesen Spielen nicht unterstützen würde. Wer sich mit der deutschen Lage um indizierte Spiele auskennt, weiß, dass diese zwar nicht illegal sind, aber nicht öffentlich vermarktet werden dürfen, d.h. nur unter der Ladentheke oder Online verkauft werden. Wenn man bedenkt wie viele Spiele öffentlich sichtbar sind, die 18+ sind, wobei die indizierten Spiele sowieso in diese Kategorie fallen würden, ist diese Vorgehensweise nicht ideal, denn jeder Jugendliche hat heutzutage Zugang zum Internet und kann sich über die Spiele informieren, welche eben nicht im Laden vorhanden sind. Was Steam hier also versucht, ist mehr oder weniger dasselbe. In diesem Fall ist Steam der Verkäufer hinter der Theke und das Ausschalten des Filters durch den User eine Flüstergeste an besagten Verkäufer ob man denn auch Schmuddelspiele hier erwerben kann, welches natürlich durch ein dreckig schmunzelndes Lächeln bejaht wird.

Glücklicherweise ist Zetsubou, ebenfalls ein Indie-Dev, eine recht geniale Idee eingefallen wie man den Filter für die Spiele umgehen kann, aber trotzdem 18+ Content direkt auf Steam anbieten kann.

Erleichterter Zugang hin oder her, auf jeden Fall besteht jetzt die Option solchen Content auf Steam anzuschauen, zu erwerben und zu spielen, aber was bedeutet das eigentlich für andere Seiten die im gleichen Markt agieren?

Wer sich mit dem Erwerb von Eroge beschäftigt kommt nicht an Mangagamer  vorbei.

Unter den Visual Novel Webseiten sind sie einer der größten, vor allem in Hinsicht von unzensiertem (und mosaikentfernendem) Content,  worunter auch Spiele fallen die eine Steam- als auch eine Mangagamer-Edition besitzen. Die implizierten Folgen von Valves Entscheidung sind natürlich, dass Mangagamer hierdurch in der Zukunft an gewillten Publishern und Developern verlieren könnte, welche lieber auf Steam ihre Spiele veröffentlichen wollen. Aus gutem Grund. Ein größeres Problem, welches Mangagamer meiner Meinung nach besitzt, ist das Fehlen einer Bezahlmöglichkeit durch PayPal; man kann nur per Kreditkarte bezahlen. In Deutschland ist dies ein größeres Problem als beispielsweise in den USA, da hier ein Großteil von Personen, vor allem jüngere Personen, zwar möglicherweise PayPal besitzt, aber keine Kreditkarte. MangaGamer sollte aber nicht durch den Dreck gezogen werden, schließlicht ist es nicht deren Schuld, sondern eine Regelung von PayPal. Diese möchten nämlich nicht, dass ihre Bezahlplattform zum Erwerb von „Belustigungs“-Mitteln verwendet wird.

In dem Zusammenhang denke ich auch persönlich, dass dies einer der Gründe ist, warum eine so große Anzahl an Personen sich Spiele cracken und nicht kaufen. Nicht unbedingt, weil sie das Geld nicht besitzen um dafür zu zahlen, sondern weil sie den passenden Mittelmann nicht haben. In der Hinsicht ist dies sogar wahrscheinlich einer der Gründe warum Steam den Adult Content so sehr wie möglich versteckt ohne ihn komplett zu verbannen. Eine Spieleplattform die solchen Content öffentlich bewirbt macht sich nicht gerade beliebt bei PayPal, wobei eine Riesenfirma wie Valve aber um einiges besser davon kommt als Mangagamer, welche trotz ihres Bekanntheitsgrades vergleichsweise klein sind. Ist also Steam das neue Eroge-Skynet Monopol welches in der Zukunft die einzige Möglichkeit sein wird deine Gelüste nach großbusigen Anime-Frauen oder gut gebauten 2D-Husbandos zu stillen? Ich glaube nicht. Ich seh die neue Stellung von Steam sogar als recht positiv. Gerade weil die unzensierten Versionen auf Steam vorhanden sind werden sich Leute die Spiele eher kaufen als sie zu cracken, somit ist dies definitiv eine Maßnahme die den VN-Markt um einiges ankurbelt, zumindest in Hinsicht der Developer, Publisher wie JAST, MangaGamer etc.. werden entweder den Fokus auf Steam setzen, oder versuchen sich durch andere Vorteile zu differenzieren.

Ehrlich gesagt sehe ich aber definitiv ein ganz großes Problem, das mir mit Dingen wie Greenlight (Ruhe in Frieden) und Early Access prophezeit wurde: Low-effort Kusoge, die Steam überfluten. In diesem Fall kann Low-Effort einiges heißen, aber als Sündenbock kann man ja immer gut SakuraGame nehmen, welche zwar vom Art und Preis her fair sind, aber die einfach grottenschlechte Maschinenübersetzungen haben. Ironischerweise setzt sich die chinesische Firma wie auch andere chinesische Firmen im echten internationalen Markt durch indem sie billig produzierte und „fremdinspirierte“ Ware massenweise verkaufen, welche aber immernoch zufriedenstellend genug für den dummen Weeaboo ist und machen trotz ihrer Spottpreise einen Gewinn. Dank dem Homo Oeconomicus, welcher möglichst wenig bis kein Geld für seine Waifus ausgeben will, proliferiert diese Taktik auch noch. Durch den Einbau dieses Tags wird SG sich meiner Meinung nach sogar noch mehr etablieren können.

Im großen und Ganzen betrachte ich diese Entwicklung eigentlich positiv und sogar recht mutig von Steam, möglicherweise könnten sie durch ihre Entscheidungen dafür sorgen, dass sich PayPal ebenfalls gegen pornografische Inhalte abhärtet und auch auf Seiten wie MangaGamer zu einer Zahlungsmethode wird. Dies werden wir aber nur mit der Zeit erfahren.

Was ist eure Meinung dazu? Lasst es mich in den Kommentaren oder im Discord wissen!

Post Author: Kayihan Akcakoca

Moin, ich heiße Kayihan und bin auch bekannt als der Typ mit dem komischen Namen. Ich bin vergleichsweise noch ein Anfänger wenn es ums Visual Novels geht, und wünsche meinen Horizont durch das Schreiben meiner Artikel zu erweitern. Vielen Dank fürs lesen und viel Spaß noch auf der Seite :).