Demo-Tag: Mixology

Mixology ist eine Visual Novel/Dating Sim mit Cocktails, Jazz und einem Touch 1920er und das in einem Zukunftssetting. Das Projekt läuft gerade auf Kickstarter noch bis morgen Abend um 19 Uhr (Stand: 22. Oktober 2020).
Das Projekt ist von ShakerBot Studio und hat bisher unglaubliche 1400% seines eigentlichen Zieles erreicht – das nenn ich mal einen Erfolg.

Wie auch die meisten Indie Titel ist Mixology noch ohne Publisher.

Handlung

Willkommen im Mixology Hostess Club, lieber Kunde! Sie scheinen versehentlich auf diesen Club gestoßen zu sein, aber nun gut! Es ist Zeit für Getränke und vor allem … die Hostessen! Unterhalten Sie sich mit ihnen, kaufen Sie ihnen und sich selbst leckere Cocktails von unserer Karte und entspannen Sie sich und ihre Seele.
Wenn Sie es gut anstellen, könnten Sie für unsere Hostessen mehr werden, als nur ein Kunde.

Charaktere

Syda:
Diese quirlige Dame ist eine wahrer Sonnenschein. Sie liebt Videospiele und schwärmt heimlich für ihre Leidenschaft und ihren Traum.
Immer, wenn sie sich der Kundschaft nähert, duftet es sanft nach Apfel und Zimt.

Che&Ry:
Diese beiden lieben Musik und sind stets interessiert, wenn sie sich nicht gerade miteinander in den Haaren haben.
Che&Ry stehen beide sehr gern im Mittelpunkt.

Mari:
Mysteriös und cool – so kann man ihr Auftreten passend bezeichnen.
Mit ihrem flauschigen, grünen Accessoire um ihre Hüften und einer Zigarette ist Mari in der Bar vorzufinden.
Doch irgendwas ist seltsam mit ihrer Gewichtsangabe in ihrem Profil …

Olphasia:
Das Idol und die Königin der Königinnen.
Sie ist die begehrteste aller Hostessen der Bar. Ihr Auftreten ist allein schon ein Blickfang und sie könnte mit ihren Blicken Eisberge zum Schmelzen bringen.

Boss:
Der Inhaber und Chef der Bar.
Ist stets bemüht, dass es seinen Hostessen gut geht, auch wenn er oft über die Stränge schlägt.
Er hat das Herz in seinem Blechkörper am richtigen Fleck.

previous arrow
next arrow

Storytelling/Mechaniken

Die Geschichte spielt hauptsächlich in der Bar Mixology. Hier stolpert der Protagonist nach einem Regenfall per Zufall herein, geplagt von Selbstzweifeln und seinem Alltag. Sie entpuppt sich schnell als Bar mit Hostess-Service, was natürlich, wie jeder weiß, sehr ins Geld gehen kann.

Zwischen den Gesprächen hat man immer einige Details einfließen lassen, die die Außenwelt beschreiben, immer in einem leichten Kontext, nie zu sehr im Vordergrund (außer es wurde explizit etwas thematisiert).
Dadurch hat man beim Lesen das Interesse entwickelt, die Welt außerhalb der Bar näher kennenzulernen, ohne dass gar die Bar oder die Hostessen in den Hintergrund geraten oder ihre Wirkung nicht zeigen könnten.

Zum Thema World Building findet ihr weiter unten im Abschnitt des Interviews noch etwas.

Was mir auch sehr gefallen hat, waren die Drinks und die Trivia, die es immer dazu gab.
Kein Drink war einfach ein ganz normaler Cocktail, vielmehr waren diese etwas fantastischer angehaucht, aber haben stets meine Neugier geweckt.

Das Skript wird von den beiden Machern Shelboop und Dewy zusammen geschrieben.

Wie bereits oben, im Abschnitt der Charaktere erläutert, bin ich nur auf Syda voll eingegangen und das hat auch einen Grund. Nämlich ist ihre Route komplett in der Demo spielbar – sowas ist auch sehr selten.

Anhanddessen kann man in der Demo Syda voll und ganz kennenlernen und kann auch anderen Damen begegnen, um einen kurzen Eindruck von ihnen zu erhaschen.

Die Dialoge sind hochwertig geschrieben und machen Spaß zu lesen und dabei die Seele bei einem Drink baumeln zu lassen.
Syda und Boss sind einwandfrei gemacht und gerade in komödiantischen Szenen zeigt Boss sein Potenzial.

MahouGao ist ein echter Simp.

Am Ende der Demo gab es noch einen Epilogue in der Syda-Route, der mich echt zu Tränen gerührt hat. Eine sehr gute Story und eine tolle Message.

Die Mechaniken

Hier kommt das System und dessen Anwendung in Mixology voll zum Zuge.
Wenn man die Bar betritt, hat man die Auswahl, welche der Damen es sein darf, die einem Gesellschaft leistet.


Jedes Mal, wenn man jemanden auswählt, bekommt man einen Punkt in der Sektion Timeslots.
Lernt die Dame besser kennen, die vor euch sitzt. So könnt ihr in jeder dieser Runden für euch und die Hostesse einen Cocktail bestellen. In der Demo stehen vier zur Auswahl, mit vier Preisspannen. Man hat zudem die Möglichkeit keinen Drink zu kaufen, jedoch kann das nach mehrmaliger Nutzung negative Auswirkungen haben.

Natürlich ist das Geld auch ein wichtiges Hab und Gut.
Neben der Auswahl an bestellbaren Cocktails, welche man jede Runde tätigt, besteht auch die Möglichkeit nach Beendigung dieser, Geld zu verlieren.

Wenn man eine Runde beendet, bekommt man eine Auswahl, wo man hingehen möchte.

So kann man Events starten und je nach Ereignis kann einem Boss einen Cocktail aufschwatzen und man ihn muss bezahlen. Eine Anzeige wie sehr man bei den Hostessen und bei Boss in der Gunst steht, findet man im Optionsmenü oder direkt, wenn man in dieser steigt oder fällt.

Artstyle

Das Charakterdesign ist von Dewy und ist eine sehr schöne Reminiszenz an alte Zeichentrickserien der 70er und 80er Jahre.
Die Farben sind kräftig und sind gerade für Retrofans ein schöner Blickfang.

Die CGs, die in der Demo vorkamen, waren auch sehr schön gezeichnet und sind auch von Dewy.

Um das ganze noch komplett zu machen sind auch die Hintergründe von Dewy. Diese sind sehr charmant und passen grandios in die Dating-Sim und zu den Charakteren.

Wie man sehen kann, Dewy macht bei ihrem Spiel sehr viel selbst. Dass ein Dev eines Indie-Titels gleichzeitig Charaktere, Hintergründe und CGs macht, kommt nur selten vor.

Die Animation

Hier fließt ganz viel Liebe ins Detail. Die Animationen von Syda sind wirklich bezaubernd gemacht und fügen sich perfekt zum Rest des Werkes.

Den Ton, welchen die Charaktere durch ihren Retro-Cartoon-Stil vorangeben, komplementieren die Animationen voll und ganz.
Es hat sehr viel Spaß gemacht, sich mit Boss und Syda zu unterhalten und die Animationen zu genießen – die beiden Damen, die das ganze auf die Beine gestellt haben, studieren auch Animation, da ist dieses Ergebnis auch mehr als aussagekräftig.

Soundtrack

Hier haben sich die beiden Schöpfer an fertigen Songs einer Mediathek bedient, was auch vollkommen in Ordnung ist. Die Auswahl, die sie hier getätigt haben, passt trotzdem zu Mixology und man wird hervorragend durch das Abenteuer in der Bar getragen. Auch in Prolog und Epilog.

Darüberhinaus wurde als eines der Stretch Goals (welches ziemlich schnell erreicht wurde) angegeben, dass man noch drei Artists mit Tracks beauftragen wird. So kann man dem Spiel noch zusätzlich einen eigenen musikalischen Touch verleihen.

Verbesserungsvorschläge für die Demo

Hier gibt es dieses Mal nur einen Punkt, der eher als kleines Anliegen meiner Seite für die beiden Schöpfer dienen soll.

Wenn der Epilog später in der Demo startet, sieht man bis zum Ende hin keine Sprites der Charaktere. Dies hatte zwar den netten Effekt einer Geschichtserzählung, jedoch hätte ich persönlich sehr gerne die Charaktere gesehen.

Interview

MahouGao (Frage 1)

Wie habt ihr beiden euch kennengelernt und wie seid ihr auf die Idee gekommen eine Visual Novel zusammen zu machen?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 1)

Wir haben uns durch die Art School kennengelernt und sind schnell Zimmergenossen geworden. Wir haben beide eine Vorliebe für Dating-Sims und haben Pacthesis-Spiele auf Deviantart gespielt, als wir jünger waren. Diese waren nur die klassischen Flash-Dating-Sim-Spiele, die man damals so gefunden hat. Als wir beschlossen, gemeinsam ein Spiel zu machen, war eine Dating Sim unsere erste Wahl.

MahouGao (Frage 2)

Die Mischung aus Futurismus und der noblen goldenen Zeit der 1920er Jahre in der Bar ist eine seltene Kombination. Wie seid ihr auf diese Idee gekommen? Bestimmte Inspirationen?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 2)

Wir wurden sehr inspiriert von Oldies mit apokalyptischem Setting wie z.B., Fallout: New Vegas und We Happy Few. Auch Titel wie z.B. Yakuza 0 haben uns sehr inspiriert. Die Wahl des genauen Zeitraums lag jedoch an der Einstellung des Bar-/Hostess-Clubs. Trinkkultur und Partys sind ein so großer Teil der 1920er Jahre, dank der Prohibition.
The Great Gatsby ist eine der größten Inspirationen für Ästhetik; wie bestimmte Charaktere sich verhalten und kleiden würden, sowie die Bilder für den Club.

MahouGao (Frage 3)

Seid ihr beiden in erster Linie Liebhaber von Cocktails oder Bars oder habt ihr einfach gedacht, es wäre eine coole Kombination?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 3)

Wir trinken eigentlich nicht viel (eigentlich). Aber wir genießen die Ästhetik und Wissenschaft hinter Cocktails wirklich. Wenn wir trinken, nehmen wir die leichteren, fruchtigeren Drinks.

MahouGao (Frage 4)

Es ist eine sehr schöne Idee, dass jede der Damen eine Inspiration eines populären Drinks ist. Wie ist es zu dieser Idee gekommen?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 4)

Wir wollten alles mit einem Thema verknüpfen. Darauf aufzubauen würde uns helfen, die Charakterdesigns und das World Building interessanter zu machen. Wir begannen mit der Einrichtung eines Hostess-Clubs, weil dies noch nie zuvor gemacht wurde und die Entwürfe der Mädchen auf Früchten basierend.

Als jedoch die Idee eines Bar-/Hostess-Clubs im Brainstorming aufkam, entschieden wir, dass Cocktails einzigartiger sind als Charakterinspiration. Wir haben versucht, bekannte Getränke auszuwählen, die sich gut in einen Charakter übertragen lassen und sich voneinander unterscheiden. Wir haben uns von typischen Liebhabergetränken inspirieren lassen, aber wir haben unsere Designs hauptsächlich auf den Qualitäten der Getränke ausgewählt; z.B. Apfelwein (Cider) wird oft in einem Einmachglas serviert, daher ist er sehr kurz und rund. Das Getränk hat auch einen niedrigen Alkoholgehalt, ähnlich einer Soda, also dachten wir, es würde für Syda eine sprudelnde und kindliche Persönlichkeit ergeben. Es ist perfekt als Einführungsgetränk für die meisten Leute, die in die Trinkszene einsteigen, weshalb Syda unser Mädchen in der Demo ist.


MahouGao (Frage 5)

Ich mag das Charakterdesign und die Animationen sehr. Es weckt das Gefühl eines 60er-Jahre-Cartoons. Kam die Inspiration dafür auch aus alten Cartoons?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 5)

Wir wurden von den Fleischer Studios für das hüpfende und lustige Gefühl inspiriert. Dinge wie Boss “Nudelarme“ und Olphasias dunkles Make-up sind eine Erinnerung an Charaktere wie Betty Boop. Auch Spiele wie Bendy And The Ink Machine und Cuphead, die den klassischen Gummihosenstil wieder in die modernen Medien zurückgebracht haben. Aufgrund der starken Präsenz werden wir im fertigen Spiel weitere Grafiken dieser Art hinzufügen.

MahouGao (Frage 6)

Plant ihr noch eine größere Auswahl an Drinks, die man jede Runde kaufen kann? Ich persönlich liebe die Trivias der Drinks von Boss und die kleine Show von ihm und den Hostessen, wenn sie die Drinks zubereiten.

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 6)

Die vier Getränke, die wir in der Demo haben, sind die einzigen exklusiven Menügetränke, die man als Spieler kaufen kann. Aber! Dies bedeutet nicht, dass wir im Spiel keine weiteren Getränke hinzufügen werden. Mit dem Minispiel hoffen wir, dass der Spieler viele neue Getränke zum Mixen hat. Die Trivia für die vier Drinks, die wir bereits haben, haben wirklich Spaß gemacht, also planen wir, mehr hinzuzufügen, da das finale Spiel länger sein wird. Die Trivia wurde tatsächlich von Catherine Classic/Catherine Full Body inspiriert, da wir es als Spaß empfanden, einfach mehr über die Getränke zu erfahren. Außerdem haben wir Wert darauf gelegt, damit der Spieler mehr über unsere Welt erfahren kann.

MahouGao (Frage 7)

Eine gute Bar braucht meiner Meinung nach gute Snacks, die dem Kunden zwischendem Alkohol angeboten werden können. Gibt es Ideen, so etwas auch in das fertige Spiel einzubauen?

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 7)

Bei diesem Punkt stimmen wir zu! Snacks passen gut zu Getränken. Wir könnten etwas in Richtung Fischsnack hinzufügen, da unsere Welt ein starkes Wettermotiv hat, insbesondere der Regen. Wir dachten, es wäre interessant, mehr Wasser thematische Dinge hinzuzufügen.

MahouGao (Frage 8)

In der Demo bringt ihr einige interessante World Building-Themen auf, wie zum Beispiel die Forecaster oder die Weather Girls. Habt ihr über einen Trivia-Bereich im Menü nachgedacht?
Dann kann der Spieler ein neues spezielles Wort oder Ereignis, das in den Gesprächen erwähnt wird, kennenlernen und danach im Menü nachlesen, welche Geschichte dahinter stecken. Ich war ziemlich interessiert, mehr zu erfahren.

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 8)

Das ist ein guter Vorschlag! Wir könnten etwas Ähnliches tun, da wir bereits Pläne für eine Galerie haben, auf der CGs angezeigt werden können. Wir könnten die Trivia um die Ereignisse zu diesem Punkt als Abschnitt für Sammlerstücke hinzufügen.

MahouGao (Frage 9)

Das Spiel hat sehr viel Unterstützung (über 1500% des Zieles). Gibt es einen Plan oder eine Idee, um in Zukunft DLCs zu machen?
Die Grundidee von Cocktail-inspirierten Mädchen würde wirklich gut damit funktionieren. zum Beispiel zu Weihnachten oder Halloween.

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 9)

Großes JA! Wir haben Pläne für neue Kostüme und potenziell neue datebare Mädchen als thematische DLC-Pakete. Wir haben bereits einige Ideen für unser Halloween-Paket, also hoffen wir, dass ihr euch darauf freuen werdet!

MahouGao (Frage 10)

Habt ihr beide extra gelernt, dafür mit Renpy zu arbeiten. Habt ihr Grundkenntnisse in der Programmierung? Das Ergebnis ist für den ersten Versuch hervorragend.

Shelby und Mel (Shelboop und Dewy) (Antwort 10)

Shelby hat alles in Renpy programmiert. Sie verfügt über Grundkenntnisse in Codierung in Visual Basic, hat jedoch Python und Renpy von Grund auf gelernt. Mel arbeitete an den wichtigsten visuellen Dingen wie Charakter-Sprites und Hintergründen. Wir haben das Writing, die Konzepte und das GUI zusammen gemacht.

Fazit

Mixology von Shelboop und Dewy.
Eine Geschichte in einer Zukunftswelt, welche ihren Fokus auf die Bar im Stile von 1920 setzt. Interessante Charaktere und Drinks, die man nicht sooft findet.

Wie man dem Interview entnehmen konnte, sind Shelboop und Dewy selbst keine allzu großen Bargänger, ich hingegen schon. Gutes Ambiente, sympathisches Fachpersonal, einen leckeren und interessanten Cocktail, abschalten und sich mit Freunden unterhalten.
Das sind Sachen, die eine gute Bar ausmachen und zu Mixology kann ich nur meinen Hut ziehen. Für ein Erstlingswerk ein sehr gutes Auge, gerade für das Thema Barkultur und Cocktails.


Eine Trivia noch zum Artstyle: Neben Dewy ist nämlich auch Shelboop zeichnerisch begabt. So kann man ihren Comic auf Webtoon finden, der schon eine beachtliche Anzahl an kleinen Geschichten rund um das Alienmädchen bietet. (Hier findet ihr auch ihr persönlicher Patreon.)

Schaut euch gerne Mixology an, wenn ihr mal etwas entspannen wollt und nicht gerade eine gute Bar in eurer Nähe habt. Man kann sich ja selbst eine gute Flasche Wein auf- und die Demo anmachen.

Ich wünsche Shelboop und Dewy das Beste. Persönlich würde ich sehr gerne noch ein paar Mal die Bar Mixology besuchen und dort verweilen und bedanke mich an dieser Stelle auch sehr für das Interview.

Hier findet ihr Kickstarter, Itch.io, Twitter.

Mixology Dating Sim (Demo Trailer)

Autor: Mahougao

Hallo, ich bin MahouGao. Als Visual Novel-Liebhaber habe ich sehr viel Kenntnis über das Medium. Ich bin ein laufendes Popkultur-. Anime- und Manga-Lexikon. Zudem bin ich Idol- und Magical Girl-Trash Boi. GFXler für VNinfo und ab und an auch Autor für Artikel.