Capcoms Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy endlich auch bei uns erhältlich

Heute am 9. April veröffentlicht Capcom im Westen die Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy auch bei uns im Westen. Leute, die den Capcom Twitteraccount vor ein paar Monaten im Auge hatten, stellten fest, dass das Spiel in Japan schon einen früheren Release gehabt hatte, jedoch aber auch in der japanischen Version schon eine englische Fassung beinhaltete. Für wahre Fans der Reihe ist dieser Bericht etwas zu spät, dennoch wollen wir auch Leuten, die mit dem Franchise noch nichts anfangen können, auf den Weg des virtuellen Anwaltsdaseins bringen und euch helfen knifflige Fälle zu lösen.

Phoenix Wright: Ace Attorney ist eine Reihe von Point & Click, Mystery/Detective Visual Novels in denen man in die Rolle von Rechtsanwalt Naruhodou (engl. Phoenix Wright) schlüpft und mit den typischen Aufgaben eines Anwalts konfrontiert wird: Fälle recherchieren, Beweise und Zeugen finden, Klienten vor dem bösen Gericht verteidigen, den Staatsanwalt strategisch zu Fall bringen und den Fall zu gewinnen.

Die Ace Attorney-Reihe besteht aus 6 Hauptspielen „Gyakuten Saiban 1 – 6„, die alle hierzulande Beinamen tragen wie bspw. Dual Destinies oder Justice for All. Außerdem gibt es noch ein mehrere Spinoffs. In Japan begann die Serie in der Gameboy Advance Ära. In Deutschland sind die Spiele ab 2006 auf Handhelds wie dem DS und dem 3DS erschienen. Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy bringt uns nun die ersten drei Teile der Reihe auch auf alle Heimkonsolen der aktuellen Generation und den PC via Steam für 29.99€.

Ace Attorney Trilogy (Naruhodo-Arc)

Phoenix Wright: Ace Attorney
Phoenix Wright: Ace Attorney -Justice for All-
Phoenix Wright: Ace Attorney -Trials and Tribulations-

Infos & Neuerungen:

Eine klassische Synopsis der Spiele wäre voller Spoiler, deshalb gehen wir hier auf das Gameplay und vor allem die Neuerungen, die die HD-Version mit sich bringt ein:

In einer grafisch völlig überarbeiteten Version mit flüssigen Animationen und einer komplett neuen Benutzeroberfläche, lösen wir Fälle und erwecken die Gerichtsdebatten in zu neuem Leben. Statt Pixelgrafik, wie es auf Handhelds anders nicht möglich war, sehen wir nun scharf gezeichnetes Artwork, wobei der Charme des alten Stils beibehalten wird. Aus diesem Grund hat man auch dem Spiel eher einen grafischen Feinschliff verpasst, anstatt komplett neue Designs zu entwerfen (siehe Yu-no Remake) aber mit den gestochen, hochauflösenden Hintergründen macht es noch viel mehr Spaß nach Beweismaterial zu suchen.

Lokalisierung:

Interessanterweise kommt man im Falle der Ace Attorney Spiele auf einen völlig anderen Spielgenuss, je nachdem welche Version man spielt. Die Lokalisierung der Reihe ist berühmt dafür ihr eigenes Narrativ aufzubauen, was dann dazu führt, dass man das jeweilige Rechtssystem des Landes betrachten muss. Das Spiel soll eine Parodie auf das prekäre und dysfunktionale Rechtssystem Japans sein.

Es gibt auf YouTube z.B echte Anwälte, die den Anime der Reihe auf ihre juristische Genauigkeit überprüft haben und aufgrund der Lokalisierung und der Referenz zum amerikanischen Recht gelangen sie zu völlig falschen Schlüssen, die aber im japanischen Rechtssystem gängige Praxis sind.

Bisher setzt Capcom mit den Sprachen, die sie anbieten ein Novum, denn es war schon möglich die englische Fassung mit dem japanischen Release zu spielen. Es liegt nahe, dass Capcom weiß, dass sich die Handlungsebenen durch die jeweilige Lokalisierung unterscheiden und möglicherweise ist gewollt, dass Japaner das Spiel auch aus der Perspektive des fremden Rechtssystems begreifen können?

Damit aber nicht genug, denn Capcom hat auch noch angekündigt, dass sie im Sommer 2019 einen Patch mit mehr Sprachen veröffentlichen wollen. Wir können es gar nicht erwarten auch auf Deutsch Einspruch erheben zu können!

Gameplay:

Eine gute Vorbereitung führt zum Ziel:

Die Fälle im Spiel finden jeweils über einen Zeitraum von drei Tagen statt in denen man Tatorte untersucht, Beweismittel sammelt oder Zeugen nach näheren Infos befragt. Diese Informationen, die ihr dadurch erhaltet, geben euch in den Fällen das Futter für eure Argumentation und lassen euch versierten Einspruch gegen die hanebüchenen Anschuldigungen des Staatsanwalts erheben.

Investiert viel Zeit in das Durchsuchen der Tatorte:

Sobald Phoenix an einem Tatort angekommen ist, zeigen sich die klassischen Point&Click Elemente der Spielereihe. Mit einer Lupe bewaffnet untersuchen wir jedes staubige Eck von mehrteiligen Gebäudekomplexen auf der Suche nach Beweismaterial. Das Remake hilft euch hierbei, indem es euch ein Häkchen zeigt, wenn ihr einen Ort fertig untersucht habt und es dort keine neuen Erkenntnisse mehr zu finden gibt – wie in den aktuellen 3DS-Spielen der Serie.

Jeder Charakter kann potentiell wichtig sein:

Im Verlauf der Fälle sprecht ihr nicht nur mit Juristen sondern könnt auch mit allerlei anderen Menschen interagieren und so wichtige Informationen und Beweise für die Lösung eurer Fälle finden. Dabei hilft euch eure Assistentin Maya, ein Geistermedium, das die Seelen anderer Leute beschwören kann. Selbst wenn ein Charakter nicht zum Fall beitragen sollte, ist es wichtig mit ihm zu interagieren um nötige Hintergrundinformationen aufzudecken. Hier ist euer rhetorisches Talent gefragt, denn manche Leute verbergen was sie wissen und nur durch gezieltes Fragen und taktisches Ausmanövrieren kann man diese Informationen ans Licht bringen. Dazu hilft euch das Präsentieren von Beweisstücken, die ihr bei euer Recherche gefunden habt.

Die Gerichtsakte ist euer bester Freund:

Im Menü wird alles aufgezeichnet was ihr für die Lösung eurer Fälle verwenden könnt. Das umfasst Profile der Zeugen, nähere Informationen zu jedem von ihnen, Autopsieberichte der Gerichtsmediziner. Außerdem referiert ihr immer die Gerichtsakte, wenn ihr einen neuen Beweis vorlegt. Diese ist euer bester Freund beim Lösen der kompliziertesten Fälle.

Rhetorik ist der Schlüssel zum Erfolg:

Während der Wortgefechte vor Gericht ist es äußerst wichtig wie ihr eure Argumente präsentiert oder an welchem Punkt während der Zeugenaussage ihr den ikonischen EINSPRUCH! erhebt. Solltet ihr euch mal verzettelt haben, verliert ihr wertvolle Vertrauenspunkte beim Richter, bevor ihr es noch einmal probieren könnt – liegt ihr zu oft falsch und verspielt euer Vertrauen, wird der Richter schließlich euren Klienten schuldig sprechen.

Generell hat das Spiel noch viel mehr Tricks und Kniffe auf Lager. Die sollten Hobbyanwälte aber selbst herausfinden. Auch das Finden von Hinweisen wird von Spiel zu Spiel komplizierter, so muss man im zweiten Teil schon die Psyche der Leute manipulieren (Psycho-Locks) um an Hinweise zu kommen.

Trailer:

Hier erwerben
Switch (E-Shop)
Offizielle Seite

Quelle: vndb, Steam, Capcom Official Website, Youtube

Post Author: Hata-tan

Hi, ich heiße Hata-tan oder Ramon (23) und bin ein Student der Japanologie an der Uni Frankfurt am Main. Ich spiele Visual Novels seit 2011 und habe bis dato um die 80 Visual Novels gespielt. Ich werde euch regelmäßig mit News und Reviews versorgen. よろしく~